Antrag zur Sitzung der Bezirksvertretung Dortmund Eving am 21.09.19

TOP standortunabhängige Organisationsoptimierung bei der Durchführung des Evinger Wochenmarktes

Sehr geehrte Frau Frommeyer,

die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Dortmund-Eving bittet darum, folgenden Antrag zur Tagesordnung der Sitzung der Bezirksvertretung am 21.09.16 ufzunehmen und zur Beratung und Beschlussfassung zu stellen.

Die Bezirksvertretung möge beschließen:

Unabhängig vom Standort wird zur Steigerung der Attraktivität empfohlen, eine fachkundige Organisationsoptimierung des Evinger Wochenmarktes durchzuführen.
Diese sollte z.B. beinhalten:

  • geordneter Aufbau der Stände, u.a. durchgängiger Laufweg vorbei an allen Anbietern und optisch ansprechendes, komprimiertes Gesamtbild
  • Konzept zur Anordung der verschiedenen Angebote zueinander
  • Einhaltung der Durchgangsbreiten und angemessene Breite der Fluchtwege
  • Vermeidung von Stolperfallen, z.B. Abdeckung von Schläuchen und Kabeln
  • integrierte Ruhezonen bei der Standaufstellung als „kommunikative Verweilzonen“
  • fachkundige Begleitung der gesamten Öffnungszeit durch einen fachausgebildeten Marktmeister
  • Einhaltung und regelmäßige Kontrollen bezüglich Einhaltung der Hygienevorschriften

Begründung:
Die wenigen Stände stehen ungeordnet, teilweise rückseitig aneinander, Tische und Bänke versperren den Durchgang, dicke Schläuche liegen quer umher. Das optische Erscheinungsbild ist wenig anssprechend. Oft sind im Zugangsbereich lediglich Kleiderstände und keine Frischwaren sichtbar.
Die Funktion als „Ort der Begegnung“ geht zunehmend verloren. Nach Rücksprache vor Ort und Beschwerden von Marktbestückern und Marktbesuchern hat sich ergeben, dass auch die genannten, organisatorische Mängel in der Durchführung sowie mangelnde  Kontrollmechanismen mit ursächlich sein könnten für den Rückgang des beidseitigen Interesses. Die vorgeschlagenen Anregungen lassen
sich kostenneutral und zeitnah umsetzen.


Verantwortlich: