Antrag zur Sitzung der Bezirksvertretung Dortmund Eving am 21.09.16

TOP Verlegung des Evinger Wochenmarkts zum Standort „Evinger Platz“ für eine Probezeit von 1 Jahr in Verbindung mit einer  konzeptionellen Überarbeitung

Sehr geehrte Frau Frommeyer,

die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Dortmund-Eving bittet darum, folgenden Antrag zur Tagesordnung der Sitzung der Bezirksvertretung am 21.09.16 aufzunehmen und zur Beratung und Beschlussfassung zu stellen.

Die Bezirksvertretung möge beschließen:
Es wird angeregt, den Evinger Wochenmarkt für eine Probezeit von 1 Jahr an den Standort in die Evinger Mitte auf den „Evinger Platz“ zu verlegen.
Dieses könnte testweise auch vorerst nur für einen der beiden eigentlich vorgesehenen Markttage im Stadtbezik Eving (Dienstag oder Freitag) erfolgen.
Mit der Standortverlegung verbunden soll eine Neuausrichtung der Angebotsstruktur erfolgen, eventuell auch in Form von „Themenmärkten“.

Begründung:
Der Evinger Wochenmarkt am Standort Deutsche Str./Bayrische Str. in der derzeitigen Umsetzung wird sowohl von den Bürgern/innen als auch von den Marktbestückern nicht mehr angenommen.
Da laut Stadt eine Belebung vor Ort kaum möglich ist, bietet sich eine Verlegung in die Evinger Mitte an, um mögliche Standortfaktoren als Ursache zu ermitteln.
Der Evinger Platz ist bereits mit notwendigen Strom- und Wasseranschlüssen ausgestattet.
Eventuell notwendige Nachbesserungen sind mit relativ wenig Aufwand zeitnah umzusetzen, insbesondere im Hinblick auf aufwendige Strukturmaßnahmen am alten Standort.
Weiterhin befinden sich auf dem Evinger Platz bereits mehrere Bänke als Ruhemöglichkeiten in Verbindung mit Begrünung. Der Bodenbelag ist eben ohne Schlaglöcher, so dass Stolperfallen minimiert sind. Im Vergleich zum derzeitigen Marktplatz ergibt sich ein optisch ansprechenderes Gesamtbild.
Sollte sich aus der Probephase eine Dauerlösung ergeben, ist zu überlegen, ob eine Verdichtung der Fläche durch eine Kunststoffverfugung sinnvoll ist, um eventuelle Schäden am Bodenbelag durch die langfrist erhöhte Reinigungsintensität zu vermeiden.
Als Vorteile sind weiterhin die zentrale Anbindung an die U-Bahnlinie U41 und mehrere Buslinien anzuführen. Parkmöglichkeiten befinden sich fußläufig und barrierefrei in unmittelbarer Nähe (ca. 50 m neben der Verwaltungsstelle; ca. 200m Parkplatz Discounter sowie ca. 300 m hinter der Polizeiwache).
Ebenso ist der Zentrumscharakter der Evinger Mitte als ein Standortvorteil des Evinger Platzes zu nennen, welcher die Erledigung anderer Anliegen in Verbindung mit dem Besuch des Wochenmarkt ermöglicht. Beispielhaft darzulegen sind die Verwaltungsstelle und die Bücherei, ebenso das Seniorenbüro und das Seniorenbegegnungszentrum so wie diverse Ärzte und das Gesundheitszentrum PueD. Hinzuzufügen ist auch das seit Sommer 2015 ortsansessige Angebot der VHS.
Für die Bürger/innen aus Brechten und Lindenhorst ist eine bessere Wohnortanbindung gegeben.
Um auch den Menschen im Ortsteil Kemminghauen/Obereving entgegen zu kommen, könnte in der Startphase ein eingeschränktes Marktangebot am alten Standort vorerst weiter stattfinden.
Wünschenswert wäre ergänzend eine Überarbeitung des Angebots mit gezielter Ansprache entsprechender Marktbestücker (Gewürze, Tee, Oliven, mediterrane Spezialitäten, Honig, Kurzwaren, vegane Speisen etc.) für den neuen Standort, um neben den ortsansessigen Besuchern auch Interessenten außerhalb des Stadtbezirks neu hinzu zu gewinnen.
Empfehlenswert ist auch ein Blick auf „funktionierende“ Märkte in Dortmund und Umgebung, um daraus resultierende Erkenntnisse auch für den Stadtbezirk Eving zu nutzen.
Ein weitere Vorteil ergibt sich auch für den neuen Standort. Mit Ausnahme der Veranstaltung „Wir in Eving“ wird der kostenintensiv umgestaltet Evinger Platz derzeit leider nicht genutzt.
Die Belebung durch die Ansiedlung des Wochenmarkts und von Themenmärkten, könnte als Impuls auch für andere Veranstalter wirken, um diesen wieder mehr zu beleben.


Verantwortlich: