Sehr geehrter Herr Bezirksbürgermeister,

die CDU-Fraktion in der BV Hombruch bittet um die Aufnahme des nachstehenden Antrages in die Tagesordnung und Behandlung desselben in der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung.

Änderung der Straßenverengungen auf der Schneiderstraße zwischen der Einmündung Mettestraße und Bahnebredde -südl. Zufahrt.

Auf der Schneiderstraße befinden sich drei Straßenverengungen, deren Zufahrt unterschiedlich breit gebaut worden sind. Hierbei entsteht bei den Fahrzeugführern der Eindruck, dass derjenige, der die schmale Einengung auf seiner Seite hat, gleichzeitig auch Vorfahrt hat. So sind in der zurückliegenden Zeit immer wieder Unfälle passiert, weil diese zuvor geschilderte Ansicht als Vorfahrtregel angenommen wurde. Richtig ist aber, dass die Fahrzeugführer sich einigen müssen. Vermehrt ist es auf der Schneiderstraße Höhe Mettestraße schon zu Situationen gekommen, dass in der Verengung Fahrzeuge voreinander standen und gegenseitig Vorwürfe über die Vorfahrtregel gemacht wurden.

Die Verwaltung wird daher gebeten, die Straßeneinengungen gleichbreit zu gestalten, oder eine deutliche Kennzeichnung mittels Verkehrszeichen vorzunehmen.

Die in Betracht kommenden Bereich sind per Foto dargestellt. Auf einem Foto sieht man noch das umgefahrene Zeichen 630 auf der Wiese liegen. Der Fahrer hat sich einen Sachschaden von ca. 8.000,00 € an seinem Fahrzeug zugezogen.

Bildliche Darstellung der zur Veränderung dargestellten Verkehrsflächen auf der Schneiderstraße.

schneiderstr1

Schneiderstr. südl. der Einmündung Mettestraße

schneiderstr2

Schneiderstr. nördl. der Einmündung Hugo-Sieckmann-Straße

schneiderstr3

Schneiderstr. südl. der Einmündung Hugo-Sieckmann Str.


Verantwortlich: