Anfrage für die Sitzung der Bezirksvertretung am 27.06.2017

Ausbau des nördlich der B1 liegenden Abschnitts der Semerteichstraße

In der Sitzung am 10.12.2015 hat der Rat der Stadt Dortmund zu TOP 3.5 „Verkehrsuntersuchung Innenstadt-Ost“ die Planung des Neubaus der Semerteichstraße von der B1 bis Weißenburger Straße … beschlossen („Planfall P3“ mit Zusatzvariante der Bezirksvertretung Innenstadt-Ost). Auf die Empfehlung der Bezirksvertretung Innenstadt-Ost vom 03.11.2015 unter TOP 11.18 wird diesbezüglich verwiesen.

Eine entsprechende Planung für dieses für die verkehrliche Entlastung vieler Straßen der östlichen Innenstadt wichtige Projekt wurde von der Verwaltung noch nicht vorgelegt.

Abhängig vom Planungs- und Finanzierungsstand könnte der den nördlichen Abschnitt der Semerteichstraße kreuzende Radschnellweg 1 (RS1) ggf. vor dem Ausbau der Semerteichstraße realisiert werden.

Die CDU-Fraktion bittet daher um Beantwortung der im Folgenden genannten Fragen bzw. um Stellungnahme der Verwaltung zu den folgenden Punkten bis spätestens zur Sitzung am 19. September 2017 bzw. um Berichterstattung hierzu in öffentlicher Sitzung:

  1. Wann wird der Bezirksvertretung Innenstadt-Ost die oben genannte Straßennetzplanung vorgelegt?
  2. Was sind eventuelle Hinderungsgründe?
  3. Erstellt die Verwaltung eine Planungsvariante des (oberirdischen) Anschlusses der nördlichen Semerteichstraße an die B1 zunächst ohne Realisierung des B1‑Tunnels? Insoweit wird auf die laufenden Planungen zum Umbau der Stadtbahnhaltestelle „Voßkuhle“ verwiesen.
  4. Falls ’nein‘, welche Alternativen gibt es zur zeitnahen Realisierung der verkehrlichen Entlastung / Neuordnung in der Innenstadt-Ost nördlich der B1?
  5. Gibt es bereits (konkretere) Lösungsansätze zu einer möglichst konfliktfreien Gestaltung der Kreuzung des RS1 mit der ggf. auszubauenden Semerteichstraße?
  6. Falls ‚ja‘, welche?

Verantwortlich: