Antrag zur Sitzung der Bezirksvertretung Dortmund-Mengede
am 13. September 2017:

TOP: Drucksache Nr.: 08144-17 vom 13. Juni 2017 bzgl. Straßenumbenennung in DO-Oestrich

Sehr geehrter Herr Bezirksbürgermeister,

in der letzten BV-Sitzung am 5. Juli 2017 wurde seitens der Verwaltung in obengenannter Beschlussvorlage die Umbenennung der Breisenbachstraße 7 – 77 in Krimpeweg vorgeschlagen.
Die CDU-Fraktion schlägt demgegenüber vor, die Straßenbezeichnung Breisenbachstraße 7 – 77 in „Am Breisenbach“ 7 – 77 umzubenennen und bittet die Verwaltung, entsprechend dieses Antrages zu verfahren.

Begründung:
Auch die Straßenbezeichnung „Am Breisenbach“ ist ein eigenständiger Name, der sich hinreichend von der ursprünglichen Namensgebung Breisenbachstraße abgrenzt und somit den brandschutztechnischen Bewertungen Rechnung getragen wird. Auch eine genaue und möglichst präzise Zuordnungsmöglichkeit der anzusteuernden Adresse ist gegeben, damit Einsatzfahrzeuge und Rettungsdienste zu ihrem Ziel kommen können.

Diese Aspekte wurden in der eingangs genannten Beschlussvorlage ausdrücklich hervorgehoben.
Voranstellungen (Präpositionen) zu einem Begriff, wie „Am“, werden in der Gemarkung Oestrich bereits verwendet, wie beispielsweise „Am Sodkamp“.

Die Reihenhaussiedlung mit dem bisherigen Straßennamen Breisenbachstraße 7 – 77 grenzt einschließlich des dazugehörigen Garagenhofes nordwestlich unmittelbar an den ober- bzw. unterirdisch verlaufenden Bachlauf des Breisenbachs.
Damit hat die Siedlung einen direkten Bezug zu örtlichen Gegebenheiten/Besonderheiten.

Gespräche mit Verantwortlichen der betreffenden Siedlergemeinschaft haben ergeben, dass die Anwohner die Bezeichnung „Am Breisenbach“ wesentlich stärker favorisieren als Krimpeweg.
Krimpeweg könnte von den Rettungsdiensten etc. zudem als Neubaugebiet interpretiert werden.

Mit Verwunderung wurde diese Vorlage insofern zur Kenntnis genommen, dass das Auffinden eines Gebäudes anlässlich eines Rettungsdiensteinsatzes erst nach über 30 Jahren des Bestehens der Siedlung als problematisch beschrieben und angesichts der seit geraumer Zeit verfügbaren, sehr präzise arbeitenden Navigationsgeräte, zum gegenwärtigen Zeitpunkt in dieser Form thematisiert wird.

Anzumerken ist, dass der Breisenbach bereits seit mehreren Jahrzehnten auch als Namensgeber der Siedlergemeinschaft dient, so dass die Siedler die Namensänderung in „Am Breisenbach“ trotz aller künftig erforderlichen Behördengänge für vertretbar halten, da sie sich
mit dieser Bezeichnung identifizieren können.

Mit der Straßennamensgebung „Am Breisenbach“ wird somit allen genannten Beteiligten Rechnung getragen. Dem öffentlichen Interesse wird ebenfalls entsprochen.

Die nachteiligen Folgen für die Anwohner sind vertretbar angesichts des direkten Bezuges zum angrenzenden Bachlauf.
Darüber hinaus ist die vorerwähnte Umbenennung ein gutes Beispiel für eine Stadt, die die Bürgernähe zu ihren wichtigen Aufgaben zählt.


Verantwortlich: