Antrag zur Sitzung der Bezirksvertretung Hörde am 24. April 2018

Sehr geehrter Herr Hillgeris,

für die nächste Sitzung der Bezirksvertretung Dortmund-Hörde stellt die CDU-Fraktion in
der Bezirksvertretung folgenden Antrag und bittet um Beratung und Beschlussfassung: 

Beschlussvorschlag
Die Bezirksvertretung Hörde fordert eine Berichterstattung  durch den Oberbürgermeister
der Stadt Dortmund Herrn Sierau und den Bezirksbürgermeister Herrn Hillgeris über die
geplanten Maßnahmen nach dem o. a. Vorfall.

Begründung
Sechs Wochen nach dem Vorfall sind weder die Bezirksvertretung, noch evtl. involvierte
Institutionen, wie die ev. Kirchengemeinde Hörde oder gar die Bevölkerung, ausführlich über
geplante Maßnahmen unterrichtet worden. Befremdlich ist hierbei, dass die Bezirksvertretung
und geplante handelnde Personen, wie z. B. Pfarrer Martin Pense überhaupt nicht in die Bera-
tung mit einbezogen wurden. Stattdessen wurde ein Informationsverbot erlassen und lediglich
eine Pressekonferenz mit dem Oberbürgermeister und den Bezirksbürgermeister durchgeführt.
„Transparente Informationen“ wie beim Projekt „nordwärts“ (s. Mitteilung 12.3 in der Sitzung
vom 06.02.2018) wären hierbei für alle interessierte Personen  hilfreich gewesen.


Verantwortlich: