Beschlussvorschlag

Sehr geehrte Frau Vorsitzende,

der Ausschuss für Bürgerdienste, öffentliche Ordnung, Anregungen und Beschwerden fordert die
Verwaltung auf, Hundekotbeutelspender an Orten aufzustellen, an denen vermehrt Halter mit ihren
Hunden gassi gehen.

Die Verwaltung wird aufgefordert ein Konzept zu erstellen, welches folgende Punkte beinhaltet:

  • An welchen Orten eine Aufstellung von Hundekotbeutelspendern sinnvoll ist
  • Findung von Sponsoren, die sich an den Kosten beteiligen und die Aufgabe einer regelmäßigen
    Befüllung übernehmen
  • Inwieweit die Entsorgung Dortmund GmbH mit der Aufstellung und Betreuung solcher Boxen
    beauftragt werden kann
  • Wie hoch die Kosten für die Stadt wären

Begründung:
Nach wie vor lassen einige Hundehalter die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner auf öffentlichen
Wegen liegen. Viele Kommunen, wie beispielsweise Bochum, Oberhausen, Gelsenkirchen oder
Haltern setzen gegen den Hundekot sogenannte Beutelspender ein. Durch eine Abfrage der einzelnen
Stadtbezirke oder der Bewohner können entsprechende Orte, Parkanlagen und/oder Straßen benannt
werden, wo eine Aufstellung von Beutelspendern sinnvoll erscheint.

Damit die Städte nicht allein auf den Kosten sitzen bleiben, werden Sponsoren für die Aufstellung der
Beutelboxen eingesetzt. Diese dürfen dann im Gegenzug die Spenderbox mit ihrer Werbung versehen.
Darüber hinaus übernehmen diese dann auch die Aufgabe der regelmäßigen Be- und Nachbefüllung
von Beuteln. Sponsoren könnten beispielsweise Geschäfte für Tierbedarf sein, wie auch Einzelhändler
oder Institutionen vor Ort.

Da die EDG täglich mit ihren Straßenreinigungswagen viele Orte in Dortmund anfährt soll von der
Verwaltung geprüft werden, inwieweit die Entsorgung Dortmund GmbH mit der Aufstellung und
Betreuung solcher Hundekotbeutelspender beauftragt werden kann.


Verantwortlich: