Tagesordnungspunkt
Ausbau der Bahnstrecke Dortmund-Münster

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

die CDU-Fraktion stellt zum obigen Tagesordnungspunkt der Ratssitzung am 31.01.02 den folgenden Antrag und bittet um Beratung und Beschlussfassung:

Der Rat der Stadt Dortmund appelliert an die Bundesregierung und den Deutschen Bundestag, bei einer Überarbeitung des Bundesverkehrswegebedarfsplans einen zweigleisigen Ausbau des Bahnstreckenabschnitts Lünen – Münster im vordringlichen Bedarf darzustellen.

Die Schienenstrecke Münster – Dortmund ist Teil der Deutschland in Nord-Süd-Richtung querenden westlichen Schienenachse (Kopenhagen) – Hamburg – Münster – Ruhrgebiet – Süddeutschland. Mit der Fertigstellung der Neubaustrecke Köln – Frankfurt wird das südliche Teilstück dieser Fernverkehrsachse in das Hochgeschwindigkeitsnetz der DB AG integriert sein. Den ihr zugedachten Verkehrswert wird diese Nord-Süd-Verbindung aber nur unter der Voraussetzung entwickeln können, dass auch die Schieneninfrastruktur im Abschnitt nördlich von Köln für den Regelbetrieb mit Hochgeschwindigkeitszügen ausgebaut wird. Da ein hoher Verkehrswert nur dann gegeben ist, wenn auch das östliche Ruhrgebiet in dieses Netz einbezogen wird, ist es erforderlich, die Schienenstrecke zwischen Münster und Dortmund leistungsgerecht auszubauen.

Der derzeitige Ausbauzustand mit nur einem Gleis zwischen Lünen und Münster führt regelmäßig zu Behinderungen des Nah- und Fernverkehrs, da ein Kreuzen der Züge nur in den an dieser Stecke gelegenen Bahnhofsbereichen möglich ist. Eine Aufstufung des zweigleisigen Ausbaus dieser Bahnstrecke in den „vordringlichen Bedarf“ des Bundesverkehrswegeplans und eine Aufnahme in den Ausbauplan „Schiene“ ist daher zwingend erforderlich.


Verantwortlich: