Tagesordnungspunkt 3.10
Nutzungskonzept der Plätze in der City

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

die CDU-Fraktion und die SPD-Fraktion stellen zum Tagesordnungspunkt 3.10 der Ratssitzung am 25.04.02 den folgenden Antrag und bitten um Beratung und Beschlussfassung:

Im Frühjahr dieses Jahres haben die Investoren Dreier für eine Überbauung des Hansaplatzes neue Pläne vorgestellt. Nach Studium des Vorschlages und nach Gesprächen kommt der Rat zu der Einschätzung, dass ein Nebeneinander des Wochenmarktes und einer Markthalle auf dem Hansaplatz nach Herausnahme der Schienen aus der Hansastraße möglich ist und angestrebt werden soll.

Voraussetzung für eine Überbauung des Hansaplatzes in dem von den Investoren Dreier vorgeschlagenen Ausmaß ist jedoch, dass die mit einer Bebauung einhergehenden städtebaulichen Fragen rundum positiv beantwortet werden. Hierzu gehören insbesondere eine Wahrung der Sichtachse Silberstraße/Brauhausstraße und eine angemessene Dimensionierung der Halle im Verhältnis zu dem im Süden benachbarten Bankgebäude. Vor diesem Hintergrund werden die Investoren gebeten, ein städtebauliches Modell zu erarbeiten und Architekturpläne für die Fassadengestaltung vorzustellen.

Der Hansaplatz hat in der Vergangenheit wenig Aufenthaltsqualität vermittelt. Der Rat hat mit seinem Beschluss zur Einrichtung eines dritten Markttages zum Ausdruck gebracht, dass er die Fläche mit urbanen Nutzungen versehen und für die Besucher der City attraktiver gestalten will. Vor diesem Hintergrund stimmt er der Errichtung einer „Markthalle“ unter der Voraussetzung zu, dass diese aufgrund der darin vorgesehenen Nutzungen spürbar, d.h. deutlich stärker als andere Ladenlokale im Umfeld, zur Belebung des Hansaplatzes beitragen wird. Der Rat wünscht marktbezogene und in erheblichem Umfang frequenzfördernde Nutzungen in der Markthalle wie etwa Marktstände für Lebensmittel und/oder Gastronomie.


Verantwortlich: