Stellungnahme der Verwaltung gem. § 14 (1) Geschäftsordnung zur Sitzung des Ausschusses für Bürgerdienste, öffentliche Ordnung, Anregungen und Beschwerden am 17. September 2002

TOP 3.6,

Sehr geehrter Herr Neumann,

die CDU-Fraktion im Ausschuss für Bürgerdienste, öffentliche Ordnung, Anregungen und Beschwerden bittet die Verwaltung zum o.g. Tagesordnungspunkt um eine Stellungnahme zu folgendem Sachverhalt:

Im Zuge der Reorganisation des Technisches Hilfswerks (THW) gibt es Überlegungen, auch die Anzahl der Technischen Züge in Dortmund von vier auf zwei Züge zu reduzieren. In diesem Zusammenhang erbittet die CDU-Fraktion eine Stellungnahme dazu, welche Auswirkungen eine solche Reduzierung auf die Sicherheit bei einem Großschadensereignis innerhalb der Stadt hätte.

Insbesondere sollten dabei folgende Fragen beantwortet werden:

  1. Ist die Stadt Dortmund im Zuge der geplanten Reorganisationsmaßnahmen um eine Stellungnahme gebeten worden? Wenn ja, wie ist die Stellungnahme der Stadt ausgefallen?
  2. Ist im soeben verabschiedeten Brandschutzbedarfsplan bezüglich der Risikoabdeckung der Einsatz des THW berücksichtigt oder eingerechnet?
  3. Welche Konsequenzen hätte eine Reduzierung des THW bei einem Großschadensfall wie z.B. einem Tunnelbrand?
  4. Welche Chancen hätte aus Sicht der Verwaltung eine Kompromisslösung, z.B. die Verringerung auf drei statt zwei Züge?
  5. Gibt es für die qualifizierten ehrenamtlichen Kräfte, die im ungünstigsten Fall in einer Größenordnung von ca. 70 Helfern freigesetzt werden, eine anderweitige Verwendnung?

Verantwortlich: