Dirk Hartleif: Innenstadt-Ost als hochwertigen Stadtbezirk weiterentwickeln


 



Die CDU-Fraktion ist den Vertretern der Verwaltung und den knapp 100 Teilnehmern dankbar, dass Sie am Mittwochabend, den 20. November 2002, an der Veranstaltung aus der Reihe Dialog für Dortmund teilgenommen haben.


Die CDU-Fraktion verfolgt mit dieser Veranstaltungsreihe das Ziel, mit den Informationen und Meinungen von Betroffenen und Akteuren zu einer sachgerechten Abwägung zwischen den Zielsetzungen überörtlicher, gesamtstädtischer Planung und den bürgerschaftlichen Interessen „vor Ort“ zu gelangen.



Manfred Jostes, planungspolitischer Sprecher der CDU-Ratsfraktion, erklärte die Position der CDU-Fraktion, die 1999 nach der Kommunalwahl darauf drängte, einen neuen Flächennutzungsplan für Dortmund aufzustellen.


„Es geht darum, die freien Industrieflächen in der Innenstadt-Ost mit einer Nutzung unter Berücksichtigung des Strukturwandels zu belegen. Dabei muss Rücksicht auf die Veränderung des Freizeitverhaltens und dem neuen Wohnanspruch der Bürger genommen werden. Gleichzeitig müssen gewachsene Strukturen unterstützt werden und die Instandhaltung von Straßen und Gebäuden gefördert werden.“



Die Vertreter der Verwaltung stellten mit klarer Sicht die Vorhaben aus dem Integrierten-Stadtentwicklungskonzept vor und verwiesen immer wieder auf den planungsrechtlichen Rahmen des Flächennutzungsplans, der die Flächen für die nächsten 15 bis 20 Jahre zukunftsorientiert ausweisen soll.



Immer wieder erklärten die Bewohner der Innenstadt-Ost, dass eine gesunde Mischung aus Wohnen, Arbeit und Freizeit erhalten bzw. gefördert werden muss.


Der Stadtbezirk gehört zwar zu den kleinsten in Dortmund, hat aber die größte Wohndichte und besitzt mit den Flächen Südbahnhof, Ostbahnhof, Ophoff, Großmarkt (dauerhaft verpachtet) ein großes Potential, welches nach Meinung aller Beteiligten behutsam entwickelt werden muss.



In ihrem Schlusswort fasste die Bezirksvorsteherin der Innenstadt-Ost Frau Roswita Decking-Harleif die Einwände der anwesenden Teilnehmer noch einmal zusammen und erkärte, dass auch die CDU-Bezirksfraktion eine gesunde Durchmischung der Bereiche Wohnen, Arbeiten, Freizeit und Verkehr unterstützt.


„Die Innenstadt-Ost ist zwar ein kleiner Stadtbezirk, aber mit seiner hohen Aufenthaltsqualität weiterhin zu fördern.“



Verwaltung I-Ost



Betonung einer gesunden Mischung



Bauvorhaben Südbahnhof, Ostbahnhof, Ophoff, Großmarkt dauerhaft verpachtet



Fazit: kleinster, aber feiner lebenswerter Stadtteil mit hoher AUfenthaltsqualität


Verantwortlich: