Antrag zur Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Stadtgestaltung und Wohnen am 11. Dezember 2002

Verkehrsspiegel in Dortmund

Beschlussvorschlag

Als Maßnahme zur Sicherung des Straßenverkehrs wird auch zukünftig das Aufstellen von Verkehrsspiegeln nicht ausgeschlossen. Die Verwaltung wird aufgefordert, bei entsprechenden Voten der Bezirksvertretungen Verkehrsspiegel aufzustellen.

Begründung
Mit Hilfe von Verkehrsspiegel kann an unübersichtlichen Kreuzungen und Einmündungen den Fahrzeugführern, die die Vorfahrt anderer Verkehrsteilnehmer achten müssen, ein gefahrloses Abbiegen in und Kreuzen von Vorfahrtsstraßen ermöglicht werden. An wenigen Stellen im Stadtgebiet sind solche Verkehrsspiegel noch vorhanden und leisten dort gute Dienste. Die erst jüngst in der Tagespresse publizierte ablehnende Haltung von Mitarbeitern der Verwaltung ist vor diesem Hintergrund nicht nachvollziehbar. Die in früheren Stellungnahmen gegenüber Bezirksvertretungen angeführte Begründung, der Verkehrsspiegel könne bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt vereisen oder bei Nebel oder Regenwetter beschlagen und stehe dann als Hilfsmittel für die Verkehrsteilnehmer nicht zur Verfügung, lässt außer Acht, dass in den übrigen Zeiten eines Jahres diese Spiegel zur Sicherung des Straßenverkehrs wichtige Beiträge leisten kann.

Dortmund liegt weder nördlich des Polarkreises noch in den Tropen, so dass der Verkehrsspiegel in den meisten Stunden eines Jahres benutzt werden kann.


Verantwortlich: