Trotz positiver Ansätze Verbesserungen möglich.


 



Bei einem Ortstermin in der Ganztagshauptschule in Scharnhorst hat sich die CDU-Fraktion im Schulausschuss einen Einblick in eines der zahlreichen in Dortmund bestehenden Ganztagsbetreuungssysteme verschafft. Die Hauptschule Scharnhorst besuchen insgesamt 380 Schülerinnen und Schüler. Davon nutzen jedoch nur ungefähr 6% das bestehende Mittagsangebot der Schule, bei dem zwei Lehrkräfte mit den Schülerinnen und Schülern das tägliche Mittagessen zubereiten.


Walter Knieling, Sprecher der CDU-Fraktion im Schulausschuss:



„Die bereits jetzt erkennbaren positiven Ansätze müssen ausgebaut und optimiert werden. Ziel einer qualitätsorientierten Ganztagsbetreuung muss es sein, Angebote an Ganztagsschulen zu schaffen, die über den reinen Grad der Betreuung hinausgehen.“



„Es kann nicht zum Pflichtenkreis des Lehrkörpers gehören“, so Walter Knieling weiter, „Aufgaben wahrzunehmen, die besser und professioneller von anderer Stelle erledigt werden könnten. Dazu ist es aber notwendig, eine Rahmenstruktur zu schaffen, die z.B. die Verpflegung der Kinder durch eine Mensa oder im Rahmen einer Kooperation mit anderen Schulen im Rahmen der bestehenden Prioritätenliste gewährleistet.“



Ausbaufähig ist auch die im Moment lediglich von den Falken im Rahmen eines Schülerclubs betriebene Nachmittagsbetreuung, sieht Walter Knieling Bedarfspotentiale bei einer umfassenden Schülerbetreuung auch außerhalb des Schulunterrichts. „Hier bedarf auch der Unterstützung von Familieninitiativen, um die Qualität der Ganztagseinrichtungen noch zu verbessern“, so der CDU Sprecher im Schulausschuss abschließend.


Verantwortlich: