Tagesordnungspunkt
Musikhochschule Dortmund

Beschlussvorschlag

Jüngsten Presseberichten zufolge gibt es ein Schreiben der nordrhein-westfälischen Wissenschaftsministerin an die Musikhochschule Dortmund, von einer Neuaufnahme von Studierenden für das Sommersemester 2003 abzusehen.

Der Haupt- und Finanzausschuss hatte in seiner Sitzung am 12.12.2002 folgenden Beschluss gefasst:

„Der Haupt- und Finanzausschuss bittet den Oberbürgermeister darum, der Landesregierung NRW die folgende Stellungnahme zur Zukunft der Musikhochschule in Dortmund zu übermitteln und sich auch im direkten Gespräch mit der Landesregierung persönlich für die Zukunft der Musikhochschule in Dortmund einzusetzen.“

In diesem Zusammenhang bitten wir den zuständigen Dezernenten um die Beantwortung folgender Fragen:

  1. Sind im fraglichen Zeitraum (Mitte Dezember bis heute) seitens der Stadt Dortmund Gespräche mit der Landesregierung Nordrhein-Westfalen zum Erhalt des Studienzweiges „künstlerische Ausbildung“ an der Musikhochschule Dortmund geführt worden?
  2. Wenn ja, wer hat diese Gespräche geführt und welche Ergebnisse sind aus diesen Gesprächen zu verzeichnen? Wenn nein, warum haben diese Gespräche noch nicht stattgefunden angesichts der Tatsache, dass die Aufnahmeprüfungen für das Sommersemester 2003 Ende Januar beginnen müssten?

Außerdem bitten wir darum, folgenden Antrag zur Abstimmung zu stellen:

„Der Ausschuss für Kultur, Sport und Freizeit bittet den Oberbürgermeister und den zuständigen Dezernenten, sich bei der Landesregierung Nordrhein-Westfalen dafür einzusetzen, dass zeitnah, ausreichend früh vor Beginn des Sommersemesters 2003 Eignungsprüfungen an der Musikhochschule Dortmund für den Studienzweig „künstlerische Ausbildung“ durchgeführt und Studierende aufgenommen werden.“


Verantwortlich: