Frank Hengstenberg führt ab sofort CDU im Rat


 



Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Dortmund hat in ihrer Sitzung am heutigen Tage (03. Februar 2003) einen neuen Vorsitzenden gewählt. Diese Wahl war notwendig geworden, nachdem Hans Georg Hovermann, der die Fraktion seit 1990 geführt hat, seinen Verzicht auf das Amt des Vorsitzenden in der vergangenen Woche erklärt hatte.


Neuer Vorsitzender der CDU-Rastfraktion ist der 34jährige Diplom-Verwaltungswirt und Vertriebsmanager bei der Deutschen Post AG Frank Hengstenberg aus Hörde. Die Mitglieder der Fraktion wählten ihn mit 30 Stimmen (30 ja, 1 nein, 1 Enthaltung) zu ihrem neuen Vorsitzenden.



Hengstenberg, der dem Fraktionsvorstand seit der letzten Kommunalwahl (1999) angehört und zuletzt als stellvertretender Fraktionsvorsitzender fungierte, dankte dem scheidenden Vorsitzenden für die engagierte Arbeit der zurückliegenden Jahre und überreichte im Namen der Fraktionsmitglieder als kleine Anerkennung Blumen und ein Buchgeschenk.



Die Position des stellvertretenden Vorsitzenden übernimmt nun der 48jährige Leiter der Personalentwicklung, Aus- und Weiterbildung bei der Gelsenwasser AG Ulrich Monegel aus Berghofen. Ulrich Monegel ist seit 1999 Mitglied des Rates, bringt aber langjährige kommunalpolitische Erfahrung mit, schließlich arbeitete der gelernte Pädagoge von 1984 bis 1996 bereits als hauptamtlicher Mitarbeiter, von 1991 an als Fraktionsgeschäftsführer, für die CDU im Dortmunder Rat. Bis heute gehörte Ulrich Monegel als Beisitzer dem Vorstand an (Wahlergebnis: 30 ja, 2 nein, keine Enthaltungen).



Hans Georg Hovermann wird ab sofort das bisherige Amt von Ulrich Monegel übernehmen und dem Vorstand auch zukünftig – ab sofort als Beisitzer – angehören. Auf ihn entfielen 27 Ja-Stimmen bei 3 Nein-Stimmen und 2 Enthaltungen. Die Fraktion hat angeregt, dass Hans Georg Hovermann seine hervorragenden Kontakte zu den Wirtschafts- und Politikvertretern der Region auch weiterhin in den Dienst der gemeinsamen Sache stellen soll und ihn damit beauftragt, Projekte regionaler Zusammenarbeit vorzubereiten.



Die weitere Aufgabenverteilung innerhalb des zehnköpfigen Fraktionsvorstandes wird auf einer Klausurtagung Ende März im Detail erörtert werden.


 


Verantwortlich: