Tagesordnungspunkt
Bert-Brecht Gymnasium

Die Abschaffung der Fünfzügigkeit am Bert-Brecht-Gymnasium hat offenkundig zu unzumutbaren Ergebnissen bei der Auswahl von Schüleranmeldungen geführt.

Der geplanten Vierzügigkeit im Schulentwicklungsplan stehen nach Zeitungsangaben 175 Anmeldungen gegenüber. Lediglich 120 bis 130 Anmeldungen werden berücksichtigt. Dies führt dazu, dass die im Rahmen des Anmeldeverfahrens unberücksichtigt gebliebenen Schülerinnen und Schüler nicht nur Einschränkungen in ihrem sozialen Umfeld erfahren müssen, sondern zum Teil auch wesentlich längere Schulwege in Kauf nehmen müssen.

In diesem Zusammenhang bittet die CDU-Fraktion im Schulausschuss um die Beantwortung folgender Fragen:

  1. Wie viele Schüler/innen haben sich am Bert-Brecht Gymnasium für das Schuljahr 2003 / 2004 angemeldet?
  2. Wie viele Schüler / innen sind bei der Anmeldung unberücksichtigt geblieben?
  3. Welche Schulalternativen bestehen für die abgewiesenen Schüler / innen?
  4. Ist bei der Auswahl der abgewiesenen Schüler / innen auf derartige Alternativen, insbesondere die Entfernung zwischen Wohnung und Schule Rücksicht genommen worden?
  5. Aus welchen Gründen ist die Aufrechterhaltung der Fünfzügigkeit am Bert-Brecht Gymnasium als flexible Reaktion auf die geänderten Anmeldezahlen nicht möglich gewesen?
  6. Hat die Auswahl der jeweiligen Schüler / -innen der Schulverwaltung oder der Direktorenkonferenz oblegen?

Verantwortlich: