Knud Follert: Alte Forderung endlich umgesetzt


 



Auf ungeteilte Zustimmung bei der CDU-Planungsfraktion stößt der von der Stadtverwaltung vorgelegte Plan zum vierspurigen Ausbau der Hohen Straße. Damit kommt eine langjährige verkehrspolitische Forderung der CDU-Fraktion endlich zur Umsetzung, hatte man doch schon 1997 den kompletten Ausbau vom Wall bis zur B1 unterstützt.


Dazu Knud Follert, planungspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion:


„Ein vernünftiger, leistungsfähiger und attraktiver Umbau der Hohen Straße ist nicht nur vor dem Hintergrund der Fußballweltmeisterschaft 2006 richtig und wichtig. Eine Qualitätsverbesserung ist für alle Verkehrsteilnehmer, aber auch für die Anwohner und Geschäftsleute entlang der Straße von großer Bedeutung. Schließlich ist die Hohe Straße eine der wichtigsten Verbindungen in die südlichen Vororte Dortmunds und in die Nachbargemeinden und stellt in besonderem Maße auch ein Einfallstor in die City dar.“



Besonders erfreut zeigt sich die CDU-Fraktion, dass die Planungen der Verwaltung sehr weit gediehen sind, im Detail aber noch Ideen und Anregungen der Bürger aufnehmen können. Einzelheiten zu Querungshilfen, Beleuchtung, aber auch eine mögliche Parkraumbewirtschaftung sollen im Dialog mit den Anwohnern geklärt werden. Ziel der CDU ist es, die Straße letztendlich auch zu einem städtebaulich überzeugenden Straßenraum mit Boulevardcharakter und hoher Aufenthaltsqualität werden zu lassen.



Den Dialog mit den Anwohnern will der CDU-Planungssprecher bereits morgen (10. Mai 2003) von 14 Uhr bis 15 Uhr im Hotel Drees/Consul führen. Alle Anlieger sind dazu herzlich eingeladen.


Verantwortlich: