Tagesordnungspunkt
Situation an Dortmunder Berufskollegs

Nach einer Studie des Instituts für Schulentwicklungsforschung fehlen insgesamt 127 Klassen- und Fachräume an den acht Berufskollegs in Dortmund. So sind z.B. die Kapazitäten des Robert-Schumann-Berufskollegs an der Sckellstraße mit täglich 1.400 Schülern sowie im Robert-Bosch und Leopold-Hoesch Berufskolleg mit täglich 3.000 Schülern längst nicht mehr ausreichend. Bereits praktizierte Containerlösungen sind nicht geeignet, diese Überkapazitäten aufzufangen. Aus diesen Gründen ist ein zeitgemäßer Unterricht nicht mehr gewährleistet.

In seiner Sitzung am 19.12.2002 hat der Rat der Stadt Dortmund einen Aktions- und Zeitplan zur Weiterentwicklung der Berufskollegs der Stadt Dortmund beschlossen. Dabei sollte u.a. einer einzurichtenden Lenkungsgruppe bis zum April 2003 erste Ergebnisse einer planerischen Prüfung von Flächen und Immobilien auf ihre Eignung als Berufskollegstandorte sowie Lösungsvarianten einer ersten Kostenschätzung mitgeteilt werden.

Wie aus der Zeitung zu entnehmen war, werden der Lenkungsgruppe erste Ergebnisse bis zu den Sommerferien von der Verwaltung vorgestellt.

In diesem Zusammenhang bittet die CDU-Fraktion im Schulausschuss um die Beantwortung folgender Fragen:

  1. Aus welchen Gründen ist der beschlossene Terminplan bis April 2003 nicht eingehalten worden?
  2. Welche konkreten Maßnahmen und Ergebnisse liegen der Verwaltung zur Weiterentwicklung der Dortmunder Berufskollegs bereits vor, die der Lenkungsgruppe vor den Sommerferien mitgeteilt werden sollen?
  3. Wann ist konkret mit einer Umsetzung der zu treffenden Maßnahmen zu rechnen?

Verantwortlich: