Manfred Jostes: Endlich Klarheit für den Ardeyblick schaffen


 



Endlich Klarheit schaffen über die Zukunft der Kleingartenanlage „Ardeyblick“ möchte die CDU-Fraktion in der Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Stadtgestaltung und Wohnen nach Ende der Sommerpause am 17.09.2003. Eine entsprechende Anfrage an die Verwaltung ist bereits in den Beratungsgang eingebracht.


Für Manfred Jostes, den Vorsitzenden des Planungsausschusses, geht es darum, die jüngsten Verunsicherungen über den Zeitpunkt des Umzugstermins an die Stockumer Straße auszuräumen und den Kleingärtnern eine verbindliche Zusage zu geben, wann der Umzug letztendlich erfolgen soll.



„Die Kleingärtner des Ardeyblick und deren Dachorganisation Stadtverband der Kleingärtner haben sich in der Vergangenheit sehr kooperativ gezeigt. Nach konstruktiven Verhandlungen ist es uns gelungen, an der Stockumer Straße in Hombruch eine hervorragend geeignete Ausgleichsfläche zu finden, die vom Stadtverband auch akzeptiert wurde,“ so Manfred Jostes.



Die CDU-Fraktion möchte daher in Erfahrung bringen, ob die Dortmunder Stadtverwaltung an Ihrem Vorhaben festhält, den Umzug bis 2004 komplett „über die Bühne“ bringen zu wollen. Außerdem soll dargestellt werden, wann mit einem Baubeginn der neu zu errichtenden Anlage an der Stockumer Straße zu rechnen ist.



Was der CDU-Fraktion ebenfalls wichtig ist: gemäß Ratsbeschluss vom 14.11.2002 sind den Kleingärtnern für die Aufgabe ihrer „Scholle“ Entschädigungszahlungen gemäß Bundeskleingartengesetz zugesichert worden. Jetzt auftretende Irritationen, diese Entschädigungsleistungen seien bisher nicht zur Auszahlung gekommen, möchten die Christdemokraten ebenfalls ausgeräumt wissen.



Erstaunt zeigt sich Manfred Jostes über die plötzliche 180-Grad-Drehung des Hauptgeschäftsführers der Westfalenhallen GmbH, Ludwig Jörder. Hatte dieser doch bisher immer wieder darauf gepocht, die Kleingartenanlage Ardeyblick werde kurzfristig als Logistikerweiterungsfläche für den Messebetrieb, langfristig sogar als Standort für eine weitere Messehalle gebraucht. Nunmehr gemachte Äußerungen in einem Radiointerview lassen die Vermutung zu, die Westfalenhallen würden die Fläche mittelfristig gar nicht benötigen.



Manfred Jostes stellt abschließend klar:


„Wir haben den Ardeyblick immer als Erweiterungsfläche für die beengten Verhältnisse der Westfalenhallen GmbH angesehen. Die nun wieder ins Spiel gebrachten VIP-Parkplätze für Besucher des Westfalenstadions wird es mit der CDU-Fraktion jedenfalls nicht geben. Dafür ist die Fläche als Naherholungsgebiet mitten in der Innenstadt einfach zu wertvoll.“


Verantwortlich: