Bürger auf dem Weg in die Zukunft mitnehmen


 



In Dortmund bewegt sich einiges. Der Strukturwandel und die Veränderungen des Stadtbildes werden an vielen Stellen deutlich. Damit sich die Bürger dieser Stadt mit dem „Neuen Dortmund“ identifizieren können, fordert die CDU öffentliche Infopoints, eine Art „Dortmund-Expo“ über laufende Projekte, Bauvorhaben und Initiativen.



„Was die Veränderungen und den Wandel der Stadt angeht, ist leider eine fehlende Transparenz der einzelnen Projekte auszumachen“, so der CDU-Fraktionsvorsitzende Frank Hengstenberg.


„Die Bürger sollen künftig ausführlich über die Entwicklungen unserer Stadt informiert werden. Nur so können wir die Dortmunder Bürgerinnen und Bürger auf dem Weg in die Zukunft Dortmunds auch mitnehmen“, kündigt der OB Kandidat der CDU einen entsprechenden Antrag für die Sitzung des HFA am kommenden Donnerstag (03.06.) an.



Darin wird die CDU fordern, dass den Bürgern die Möglichkeit gegeben wird, sich über den aktuellen Stand der einzelnen Projekte Dortmunds zu informieren. Die CDU in Dortmund hält es für wünschenswert, wenn an zentralen Stellen in der Stadt Räumlichkeiten errichtet werden, in denen diese Projekte transparent dargestellt und aktuelle Entwicklungsstände nahe gebracht werden.



„Vereinzelte Schaukästen führen nicht die erwünschte Wahrnehmung herbei. Daher ist es nach unserer Auffassung sinnvoll, wenn hierfür begehbar angelegte Raumobjekte zur Verfügung stehen“, stellt sich Frank Hengstenberg eine Art „Dortmund-Expo“ vor.


„In multimedialer Form sollen dort nicht nur Ziele und Projekte veranschaulicht, sondern auch bereits Erreichtes und Zukunftsvisionen dargestellt werden. Dabei ist das „dortmund-project“ ein denkbarer Initiator einer solchen Ausstellung“, sieht Frank Hengstenberg durch eine ständige Ausstellung die Möglichkeit gegeben, dass sich Dortmunder Bürger noch besser mit ihrer Heimatstadt identifizieren können.


Verantwortlich: