Hengstenberg: Kaiserstraße entwickeln und aufwerten


 



„Die hohe Angebotsdichte von vielfältigem Einzelhandel und Dienstleistung auf der Kaiserstraße ist ein Aushängeschild für Lebensqualität, wohnortnahe Versorgung und Attraktivität der östlichen Innenstadt. Ihre verkehrliche Erreichbarkeit soll verbessert und ihre Attraktivität als Einkaufsstraße und Lebensader des Quartiers soll zielgerichtet gestärkt und entwickelt werden“, so der Fraktionsvorsitzende der CDU, Frank Hengstenberg nach einem Vor-Ort-Gespräch der CDU-Wirtschaftsförderungsfraktion am 02. Juni mit Vertretern der Werbegemeinschaft Kaiserstraße.



Drei maßgebliche Bereiche standen bei der Diskussion im Mittelpunkt:


1.      Steigerung der Ausstrahlung:


Um das Erscheinungsbild der Kaiserstraße zu stärken, soll die Pflege der Blumenbeete und Baumscheiben in Zukunft intensiviert werden. Die Aufstellung von Bänken soll insbesondere älteren Menschen zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität in der Kaiserstraße dienen. Zudem muss die mittlerweile 14 Jahre alte provisorische Pflasterung des Bürgersteiges erneuert werden.


Für die Beleuchtung des Kaiserstraßenbrunnens hat die Werbegemeinschaft bereits 2.800,-€ gesammelt. Da die Bezirksvertretung diesem Projekt schon zugestimmt hat, soll es nach Wunsch der CDU entsprechend schnell vorangetrieben werden.


2.      Verbesserung der Parksituation:


Seit Jahren stellt die Parksituation in der Kaiserstraße ein großes Problem dar. Nach Auffassung der CDU soll das Land in die Pflicht genommen werden, speziell im Bereich des Gerichts Abhilfe zu schaffen. Das Gelände am Ostbahnhof bietet sich hier z.B. für neue Parkplätze an.


Des weiteren sollen auf der Hamburger Straße nach der Fertigstellung der U-Bahn zusätzliche Schrägparkplätze errichtet werden.


3.      Rechtsabbiegen vom Ostwall soll ermöglicht werden:


In der Bezirksvertretung Innenstadt-West wurde bereits von der CDU gefordert, eine Abbiegemöglichkeit vom Ostwall auf die Kaiserstraße zu ermöglichen. Die Schaffung einer Rechtsabbiegemöglichkeit vom Heiligen Weg auf die Kaiserstraße sollte geprüft werden. In Zukunft wäre aber auch eine solche Maßnahme denkbar.


Frank Hengstenberg abschließend:


„Die Kaiserstraße ist eine Perle der östlichen Innenstadt: Städtebaulich interessant, mit einer aktiven Kaufmannschaft und vielfältigen Geschäften. Gerade auch den östlichen Bereich der Innenstadt will die CDU stärken. Die Bürger wollen eine attraktive Einkaufsstraße mit Aufenthaltsqualität. Die Kaufleute und Geschäftsinhaber brauchen Frequenz, bessere Erreichbarkeit für Kunden und eine verbesserte verkehrliche Anbindung an den Wallring sowie Kurzzeitparkplätze für die Kunden. Wir wollen und müssen ziel- und bedarfsgerecht investieren in ein lebendiges citynahes Wohngebiet mit einem interessanten kleinteiligen Einzelhandel, der Zukunft an diesem Standort haben soll.“


Verantwortlich: