CDU erfreut über internationale Schule in Dortmund


 



Erfreut zeigt sich die CDU-Fraktion über die in der Presse veröffentlichten Bestrebungen des Oberbürgermeisters, in Dortmund eine internationale Schule zu errichten.



Frank Hengstenberg, Vorsitzender der CDU-Fraktion:


„Damit wird eine langjährige CDU-Forderung, die wir erst am vergangenen Samstag auf unserem Kreisparteitag wiederholt bekräftigt haben, auf den Weg gebracht. Gerade in Zeiten eines zusammenwachsenden Europas hält es die CDU für unumgänglich, mittelfristig vermehrt bilinguale Zweige an Gymnasien einzurichten. In diesem Zusammenhang bieten gerade die Städtepartnerschaften Dortmunds Ansatzpunkte für den Ausbau internationaler Kontakte. Diese stärken nicht nur die Motivation zum Spracherwerb, sondern auch das Verständnis für Europa und andere Kulturen“, sieht Frank Hengstenberg zusätzliche Standortvorteile für die Stadt und die Region.


„Eine solche Institution leistet durch ihren hochqualifizierten Ausbildungsstandard nämlich nicht nur einen Beitrag zur Förderung der heimischen Wirtschaft, sie bietet auch eine attraktive Anziehungskraft für internationale Führungskräfte. Das setzt jedoch voraus, dass ein solches Angebot verbunden wird mit der Möglichkeit, einen national wie international anerkannten Abschluss zu erreichen“, erhofft sich Hengstenberg positive Arbeitsmarkteffekte durch zusätzliche Unternehmensansiedlungen.“



Keinen Schnellschuss möchte Frank Hengestenberg bei der Frage wagen, ob eine solche Schule in öffentlicher oder in privater Form geführt werden soll.


„Ich halte es für einen Fehler, wenn man sich bereits heute auf eine staatliche Schule festlegt, ohne die Möglichkeit einer privaten Schulform überhaupt ausreichend geprüft zu haben. Für uns ist es durchaus vorstellbar, dass sich Dortmund aufgeschlossen zeigt für Initiativen regionaler Kammern und Wirtschaftsverbände zur Gründung einer internationalen weiterführenden Schule in privater Trägerschaft“, erteilt Frank Hengstenberg voreiligen Schlüssen eine Absage.


„Gerade in Hinblick auf das wachsende Profil Dortmunds als Bildungszentrum der Region ist eine internationale Schule mit einem mehrsprachigen Angebot von besonderer Bedeutung“, will Walter Knieling, Sprecher der CDU-Fraktion im Schulausschuss die Vielfalt der weiterführenden Schulen sichergestellt wissen. „Gerade die Ergebnisse der PISA-Studie haben uns eindrucksvoll vor Augen geführt, dass die Qualität deutscher Schulbildung an internationalen Maßstäben gemessen werden muss. Dieser Meßlatte kämen wir mit einer internationalen Schule – die in Form einer Ganztagsschule mit Internatsanschluss geführt werden könnte -ein großes Stück näher“, fordert Walter Knieling eine zügige Umsetzung der Pläne.


Verantwortlich: