Knud Follert: Top-Thema für Gestaltungsbeirat
 






Die CDU-Fraktion wird der Errichtung eines Autozentrums auf der Fläche der ehemaligen Britenkaserne nördlich der Stadtkrone Ost zustimmen. Die seit mehr als 10 Jahren brachliegende Fläche nördlich der B 1 soll mit drei neuen Autohäusern bebaut werden. In der nächsten Sitzung des Planungsausschusses am 09. März 2005 wird die CDU-Fraktion jedoch auf einer qualitativ hochwertigen Architektur pochen.

Knud Follert, planungspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion:
„Wir möchten die Errichtung des Autozentrums zu einem Top-Thema im Gestaltungsbeirat machen. Hier kann sich der Beirat endlich einmal wieder mit einem städtebaulich herausragenden Projekt beschäftigen. In der Vergangenheit mussten wir uns viel zu häufig im Beirat mit Ein- und Zweifamilienhausprojekten auseinandersetzen.“ 

Dass Autohäuser nicht zwangsläufig quadratische „Schuhkartons“ sein müssen, sieht man nach Meinung der CDU-Fraktion am Beispiel des Porsche-Zentrums am Flughafen. Knud Follert wünscht sich, dass dieses Autohaus im Stile eines Flugzeughangars architektonisches Vorbild für die drei Autohäuser an der B 1 wird.  


Fragen haben die Christdemokraten noch zur verkehrlichen Anbindung des neuen Standortes. So müsste abschließend geklärt werden, wie der „Linksabbieger“ in das neue Gewerbegebiet optimiert werden könne, der auf der neuen Ausfahrt am Gottesacker „eingezeichnet“ werden muss. 

Für die Anwohner der „Rütlistraße“ in Wambel werde sich die Situation ebenfalls verbessern, weil die Autohäuser eine stark lärmmindernde Funktion entlang der B1 ausüben, freut sich Follert über diesen positiven Sekundäreffekt.


Verantwortlich: