Manfred Zuch: „Drei Jahre Bauarbeiten ist zu lang“


 


  Die CDU-Fraktion will mehr Schwung in
  die Umgestaltung des Ortskerns Aplerbeck
  bringen. Im nächsten Planungsausschuss
  am 15.06.2005 wird sie darauf drängen,
  dass die Bauarbeiten rund um die Köln-
  Berliner-Straße schneller beginnen und
  auch fertig gestellt werden. 




Bisher ist vorgesehen, dass erst im Jahr 2009  sämtliche Maßnahmen abgeschlossen sind. Dabei sollen insgesamt über 2,2 Mio.Euro investiert werden.
               
Manfred Zuch, sachkundiger Bürger der CDU-Fraktion aus Aplerbeck:


„Die geplanten Maßnahmen sind prima und werden die Aufenthaltsqualität am Aplerbecker Markt deutlich erhöhen und zum Verweilen einladen. Was uns aber Sorge bereitet, sind die Einzelhandelsgeschäfte im Ortskern. Karstadt wird leider früher oder später aus Aplerbeck weggehen. Wenn sich die Umbaumaßnahmen über drei Jahre hinziehen, befürchten wir, dass noch weitere Geschäfte schließen müssen, weil die Aplerbecker Bürger nun mal ungern auf Baustellen einkaufen.“


 


Die CDU-Fraktion will daher die Verwaltung bitten, die Gespräche mit der Emschergenossenschaft zu intensivieren, um die Renaturierung und den ökologischen Umbau der Emscher mit Hochdruck voranzutreiben. Ausdrücklich begrüßt Manfred Zuch die angestrebte Bürgerbeteiligung beim Umbau des Ortskerns. So schlägt die Verwaltung vor, auf der Baustelle einen Baucontainer aufzustellen, in dem die unterschiedlichen Fachämter und Dienststellen wie Tiefbauamt und Emschergenossenschaft für Rückfragen zur Verfügung stehen.


 


Dass auch umfangreiche Straßenbaumaßnahmen zügig zu realisieren sind, beweise der Umbau der Hohen Straße in der Dortmunder City. „Diese wichtige Einfallsstraße wird im Zuge der Fußball WM 2006 in weniger als eineinhalb Jahren komplett umgebaut. Das müsste doch auch für Aplerbeck in einem ähnlichem Zeitrahmen zu schaffen sein“, hofft Manfred Zuch auf ein mögliches Ende der Bauarbeiten vielleicht schon im Jahr 2007.


Verantwortlich: