Manfred Sauer: „Gurken lieber auf dem Markt kaufen!“


  Mit gemischten Gefühlen hat die CDU
  die Nachricht aufgenommen, dass im West-
  falenpark auf einer Teilfläche die Planungen
  für ein neues Nutzungskonzept laufen. Auf
  einer Fläche von vier bis zehn Hektar sollen
  demnächst Zier- und Nutzpflanzen angebaut
  werden, um angeblich Besucher mehr ins Geschehen einzubinden, etwa durch Mitmachkurse und Verkaufsangebote.



 „Es ist positiv zu bewerten, dass man sich Gedanken um neue Konzepte für den Westfalenpark macht. Doch muss man sich an dieser Stelle fragen, ob so ein Konzept sinnvoll für einen Park ist, der zum einen mit den Eintrittspreisen wie auch dem schlechten Wetter zu kämpfen hat und nun mehr Besucher anziehen soll, wenn plötzlich Rosen und Kartoffeln zum Verkauf angeboten werden.
Aus ordnungspolitischen Aspekten wird die CDU solch eine Nutzungsänderung ablehnen. Es kann nicht sein, dass unsere Stadt für so ein Projekt vom Bundesministerium gefördert wird, um auch noch den Dortmundern Markt- und Gemüsehändlern wie auch den Floristen durch den Verkauf von Zier- und Nutzpflanzen Konkurrenz zu machen“, so Manfred Sauer, Sprecher der CDU-Fraktion im Ausschuss für Kultur, Sport und Freizeit.


Die CDU-Fraktion erbittet daher in der nächsten Sitzung des Ausschusses für Kultur, Sport und Freizeit die Verwaltung um eine detaillierte Stellungnahme zu diesem angedachten Nutzungskonzept.


Manfred Sauer:
„Sollte eine in Auftrag gegebene Bürgerbefragung zu diesem Thema jedoch zeigen, dass die Dortmunder Bürger zu einer solchen Nutzungsänderung stehen, werden wir wohl bald einen neuen Wochenmarkt im Westfalenpark eröffnen können.
A
llerdings bleibt abzuwarten, ob jemand zwei Euro Eintritt bezahlt, um sich eine ökologisch angebaute Gurke zu kaufen.“


Verantwortlich: