Tagesordnungspunkt
Verordnung zur Änderung des Taxitarifes für die von der Stadt Dortmund als Genehmigungsbehörde zugelassenen Taxen

Beschlussvorschlag

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

zu o.g. Tagesordnungspunkt stellt die CDU-Fraktion folgenden Antrag und bittet um Beratung und Beschlussfassung:

Der Rat der Stadt begrüßt die Einrichtung des Projektes „Gästeführertaxe“ während der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 ausdrücklich. Vor dem Hintergrund der Ergebnisse der Gruppenauslosung spricht sich der Rat dafür aus, das Angebot des Gästeführertaxis auf folgende Sprachen auszuweiten:

  • Französisch
  • Portugiesisch
  • Spanisch
  • Polnisch

Sollte der Aufwand für die intensive Schulung der Fahrer in den dann acht angebotenen Sprachen zu hoch sein, so sollte in Erwägung gezogen werden, auf folgende Sprachen zu verzichten:

  • Russisch
  • Arabisch
  • Türkisch

Begründung:
Das Ergebnis der Auslosung vom vergangenen Freitag in Leipzig hat der Stadt Dortmund attraktive Spielpaarungen zukommen lassen. Mit Brasilien als Topfavoriten erwarten wir eine portugiesischsprachige Mannschaft, die, das haben die vergangenen Weltmeisterschaften gezeigt, durch eine riesige Fanschar unterstützt wird.

Die Schweiz (teilweise) sowie Togo sind französischsprachig, und mit Deutschland-Polen hat das Dortmund das Topspiel der Gruppe A zugelost bekommen.

Spanisch bietet sich darüber hinaus an, weil Dortmund einer von drei Standorten eines Medienzentrums ist und somit hunderte von spanischsprachigen Journalisten aus Mittel- und Südamerika zu Gast haben wird. Zudem bezieht die spanische Nationalmannschaft ihr Quartier in unmittelbarer Nachbarschaft in der Sportschule Kaiserau in Lünen.

Je mehr Sprachen angeboten werden könnten, desto weltoffener und gastfreundlicher präsentiert sich Dortmund. Da sich aber weder Russland noch die Türkei für die WM qualifizieren konnten und die Ukraine und Saudi-Arabien keine Vorrundenspiele in Dortmund austragen werden, ist mit einer erhöhten Nachfrage nach diesen Sprachen während der geführten Taxifahrt eher nicht zu rechnen.


Verantwortlich: