Am Montag, dem 09. Januar 2006,
  verstarb Thea Weichert im Alter von
 
81 Jahren.

 
Thea Weichert trat 1972 in die CDU
  ein,vom Januar 1977 bis September
  1984 war sie Mitglied des Rates der
  Stadt Dortmund, sie folgte Ludwig
  Gerstein, der im Oktober 1976 in
  den Deutschen Bundestag gewählt
  wurde. In dieser  Zeit war sie das
  vierte weibliche CDU-Ratsmitglied.

Als Ratsmitglied war Thea Weichert u.a. Mitglied im Verkehrs- und Bauausschuss, im Krankenhausausschuss sowie im Jugendwohlfahrt- und Beschwerdeausschuss.



Fragen der Strukturpolitik des Dortmunder Nordwestens, Gesundheits- und Sozialpolitik sowie Frauenpolitik galten Ihrer besondere Aufmerksamkeit. Ihr Bestreben war es stets, die politische Bildung an der Basis zu aktivieren sowie Frauen an die Politik heranzuführen und zu informieren. So war sie Mitbegründerin und Vorsitzende der CDU-Frauenvereinigung und der CDU im Stadtbezirk Mengede. Im Bonner Ausschuss für berufstätige Frauen war sie ebenfalls viele Jahre aktiv.


Auch auf Kreis- und Landesebene der CDA-Gremien sowie im Vorstand der Europa-Union Kreisverband Dortmund war Thea Weichert aktiv. In diesem Bereich organisierte sie neben Seminaren auch Studienfahrten und Vorträge.



Die fünffache Mutter und 13-fache Großmutter und Ihr Ehemann Franz Weichert, der im Juli 2005 verstarb, waren 56 Jahre verheiratet.



Das Seelenamt wird gehalten am Montag, dem 16. Januar 2006, um 11.00 Uhr in der St. Franziskus-Kirche in Dortmund,
Franziskanerstraße 1.
Anschließend erfolgt die Beisetzung auf dem Ostfriedhof in Dortmund,
Robert-Koch-Straße, Treffpunkt Trauerhalle.


Verantwortlich: