Vertreterinnen der CDU-Fraktion, unter
   Leitung von Rosemarie Liedschulte,
   informierten sich am letzten Mittwoch bei
   einem Gespräch mit der Initiative „Frauen
   helfen Frauen e.V.“ über die geplanten
   Kürzungen der Landesregierung und die
   damit verbundenen Folgen für Dortmund.




Dazu Rosemarie Liedschulte:


„Eine Großstadt wie Dortmund braucht ein Frauenhaus, das gewährleisten kann, jeder Frau, die Unterstützung braucht, zu helfen. Das der Bedarf vorhanden ist, hat die Vergangenheit gezeigt. Mit der Absicht, eine Stelle im Frauenhaus aufgrund von Sparmaßnahmen streichen, würde man leider am falschen Ende sparen!“


 


In einem gestrigen Gespräch zwischen Rosemarie Liedschulte und der Vorsitzenden der Frauenunion, Frau Gerlinde Schulte-Meißner, hat man Überlegungen angestellt, inwieweit man für das Frauenhaus unterstützend tätig werden könne.


 


„Im Gespräch mit den Mitgliedern der Frauenunion haben viele Überlegungen zur Hilfe zu dem Entschluss geführt, zeitnah eine Unterschriftenaktion durchzuführen, die sich für den Erhalt der Stelle im Frauenhaus einsetzt. Diese Unterschriften werden wir dann der Landesregierung in Düsseldorf übergeben, mit der Hoffnung auf Erfolg, so Liedschulte.“


Verantwortlich: