CDU-Fraktion weiter gegen Sperrung der Nordstadt


 


 


 


 


 


 


 


 

Die CDU-Fraktion lehnt die Sperrung der Nordstadt für den LKW-Verkehr weiter ab. Nach wie vor ist immer noch nicht nachgewiesen worden, dass der Schwerlastverkehr der Hauptverursacher der Feinstaubbelastung an der Brackeler Straße ist.



Bei einem Ortstermin mit dem Leiter des Umweltamtes Dr. Wilhelm Grote drängte Fraktionsvorsitzender Frank Hengstenberg erneut darauf, die genaue Zusammensetzung der Feinstäube zu analysieren. Mehrfach hatte die CDU-Fraktion einen entsprechenden Antrag gestellt, eine Antwort des Umweltdezernenten steht aber nach wie vor aus.



Der sogenannte „Aktionsplan Dortmund Brackeler Straße“, auf den sich die Verwaltung beruft, arbeitet mit Vermutungen und das auch nur zur groben Verteilung der Feinstaubquellen auf 3 Verursachungsbereiche. Im Aktionsplan wird behauptet, dass von den vermuteten 41% Belastung, die verkehrsbedingt sind, nur 4% auf LKW  und 0,4 % auf Bussen beruhen.



„Die LKW-Verkehre werden zum Sündenbock gestempelt, obwohl sie augenscheinlich nur zu einem Bruchteil an der Gesamtbelastung in der Nordstadt beteiligt sind. Der Oberbürgermeister preist Dortmund bundesweit als Logistikstandort an, LKWs dürfen die Nordstadt aber nicht durchfahren. Wir halten weiter an unserer Forderung fest, zumindest eine Ost-West-Verbindung in der Nordstadt offen zu lassen“, so Frank Hengstenberg.



Ein weiterer Aspekt sei bei der ganzen Diskussion über die Feinstaubbelastung bisher völlig außer acht gelassen worden, so die CDU-Fraktion. Wenn nach der Fußball-WM die Bauarbeiten am Bahnhofsprojekt 3do beginnen, dann würden die Messwerte bis zur Beendigung der Bauarbeiten im Jahr 2009 an jedem Werktag über den gesetzlichen Grenzwerten liegen.



„In der morgigen Umweltausschusssitzung soll Dezernent Steitz endlich die Messdiagramme mitbringen, damit allen klar wird, dass auch an Sonn- und Feiertagen, an denen die LKWs bekanntermaßen nicht fahren dürfen, die Werte deutlich überschritten werden“, so Hengtenberg abschließend.


Verantwortlich: