Tagesordnungspunkt
Flughafen Dortmund – Betriebszeiten während der Fußball-Weltmeisterschaft 2006

Beschlussvorschlag

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

die CDU-Fraktion stellt zur Ratssitzung am 30.03.2006 folgenden Antrag und bittet um Beratung und Beschlussfassung:

Der Rat der Stadt Dortmund stellt fest, dass an Ausnahmeregelungen nach § 25 Luft VG für den Dortmunder Flughafen, die ausschließlich für den Zeitraum der Fußballweltmeisterschaft 2006 gelten, ein allgemeines öffentliches Interesse besteht.

Die Ausnahmeregelungen nach § 25 Luft VG sollen für die WM-Spiele gelten. Organisatorisch soll vermieden werden, dass der Flughafen während der gesamten Fußball-Weltmeisterschaft 24 Stunden „rund um die Uhr“ geöffnet bleibt.

Die Flughafen GmbH wird gebeten, die aus dieser Maßnahme resultierenden Ankunfts- und Abflugzeiten der Flüge außerhalb der genehmigten Betriebszeiten auf der Homepage des Flughafens bekannt zu geben. So können die erteilten Ausnahmen für alle Dortmunder Bürgerinnen und Bürger transparent nachvollzogen werden.

Die Starts und Landungen außerhalb der Betriebszeiten während der Fußball-WM werden den Gremien des Rates anschließend zur Kenntnis gegeben.

Der Oberbürgermeister wird aufgefordert, den Beschluss des Rates den zuständigen Behörden mitzuteilen.

Begründung
Dortmund will sich während der Fußball-Weltmeisterschaft als weltoffener Gastgeber präsentieren. Dazu gehört auch eine Verkehrsinfrastruktureinrichtung wie der Dortmunder Flughafen, der den reibungslosen und sicheren vor und nach den Spielen garantiert.

Ausnahmereglungen nach § 25 Luft VG sind insbesondere vonnöten, weil einige Spiele der WM erst in den Abendstunden stattfinden werden und außerhalb der genehmigten Betriebszeiten des Flughafens enden.

Im übrigen entspricht die Erteilung von Ausnahmereglungen auch der Beschlusslage des Aufsichtsrates der Flughafen Dortmund GmbH und der Gesellschafterversammlung der Flughafen Dortmund GmbH.


Verantwortlich: