Walter Knieling: „Bitte keine Politik auf Kosten der Schulen!“ 
  Die Mitglieder der CDU-Fraktion im
  Schulausschuss schauten sich am
  vergangenen Dienstag die Situation
  rund um das Schulzentrum Nette an.
  Wurden die Schülerinnen und Schüler
  in der Vergangenheit noch in herunter-
  gekommenen Pavillons unterrichtet, stehen nun seit mittlerweile sechs Jahren ersatzweise dort Container, in denen der Unterricht stattfindet.


Dazu Walter Knieling, schulpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion:
„Eigentlich waren die Container als Übergangslösung gedacht. Leider ist diese Lösung zu einer Dauereinrichtung für Schüler und Lehrer geworden, und damit zu einer Dauerbelastung. Diesem miserablen Zustand gilt es schnellstmöglich Abhilfe zu schaffen. Es kann nicht sein, dass Schülerinnen und Schüler seit Jahren unter solchen Umständen unterrichtet werden, und die Verwaltung keine Veranlassung sieht, hier zu handeln. Daher wird die CDU-Fraktion in der nächsten Sitzung des Schulausschusses einen Dringlichkeitsantrag einbringen, der die Verwaltung auffordert, schnellstmöglich ein Gesamtkonzept zu erstellen, dass eine Lösung für den Raumbedarf aller drei Schulen in dem Schulzentrum vorsieht.“



Raumbedarfe, und damit dringende Handlungsbedarf, besteht an allen drei Schulen im Schulzentrum Nette. Doch noch mehr Schulen in Dortmund melden diesen Handlungsbedarf an. Von der Außenfassade bis hin zu maroden Klassenräumen und fehlendem Inventar zeigt sich eine Aufgabenliste, die es abzuarbeiten gilt.



„Es kann nicht sein, dass unsere Schulen immer mehr verrotten, und unser Oberbürgermeister das Geld für Projekte, wie beispielsweise das Dortmunder U, verschleudert“, so Knieling weiter.
„Diese Flickschusterei muss endlich ein Ende haben. Wenn wir immer nur Geld in Schulen investieren, die kurz vor dem Zusammenfall stehen, werden wir es in Dortmund nie schaffen, den Schülerinnen und Schülern eine vernünftige Schullandschaft zu präsentieren.“ 


Verantwortlich: