Hengstenberg: „Dortmund toller Gastgeber“

  CDU-Fraktionsvorsitzender Frank
  Hengstenberg nutzt die zwei spielfreien
  Tage, allen freiwilligen Helfern, die bei
  der WM im Einsatz sind, seinen großen Dank
  auszusprechen. „Ihr nimmermüder Einsatz
  hat einen großen Anteil daran, dass wir uns als würdiger, weltoffener und herzlicher Gastgeber präsentieren“, so Hengstenberg.


Die intensive Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft im „Arbeitskreis WM“, in dem Vertreter der Ratsfraktionen aktiv eingebunden waren, würde nun reiche Früchte tragen. Die Zusammenarbeit von hauptamtlich Tätigen wie Polizei, Feuerwehr und Ordnungsdienst mit den Ehrenamtlichen FIFA-Volunteers und City-Volunteers klappe hervorragend, konstatiert der CDU-Vorsitzende. Gleiches gelte für die vielen ehrenamtlichen Helfer der Rettungsdienste wie Rotes Kreuz Malteser, Johanniter und des THW. „Alle Beteiligten ziehen an einem Strang, um unseren Gästen ein unvergessliches Erlebnis zu bereiten. Bei uns ist die Welt wirklich zu Gasten bei Freunden.“



Bestens bewährt haben sich nach Hengstenbergs Einschätzung auch die neuen Infrastruktureinrichtungen, die im Zuge der WM errichtet worden sind. Die Hohe Straße sei eine Fan-Meile „vom feinsten“, die neuen Fußgängerbrücken über die B54 und Ardeystraße sowie der Umbau der Strobelallee und des Tassiloweges würden den Zuschaueransturm bequem bewältigen. „Die Stadt hat ihre Hausaufgaben mit Bestnote gemeistert“, meint Frank Hengstenberg.



Für das bevorstehende Halbfinalspiel in Dortmund – „selbstverständlich mit deutscher Beteiligung“ – wird das Fan-Fest auf den Südwall ausgeweitet. „Die Begeisterung der Dortmunder und der Gäste aus aller Welt ist riesig. Insofern freuen wir uns, dass die Stadt zusätzliche Kapazitäten für das beliebte public viewing geschaffen hat.“



Auch der Dortmunder Bevölkerung zollt der Fraktionschef sein Lob. In der Innenstadt gäbe es fast kein Haus, an der die WM-Gäste nicht durch Fahnen begrüßt werden. „Ich würde mich freuen, wenn durch die WM das Verhältnis zu unserem Land auch einen Schub nach vorn bekommt“, so Hengstenberg weiter. „Jede Fahne unseres Heimatlandes zeugt von Verbundenheit, die ist in einer Zeit der großen Herausforderungen in Politik und Gesellschaft auch erforderlich ist. Wir sollten wieder stolz sein auf unser Land eingebettet in ein Europa der Zukunft.“ Hengstenbergs Tip zum Abschluss: „Wir werden durch einen Sieg über Brasilien Weltmeister. David Odonkor macht das 1:0 in der Verlängerung!“


Verantwortlich: