Nachdem die CDU-Fraktion diesen Tages-
  ordnungspunkt beantragt hat, wird die CDU
  und die FDP/Bürgerliste einen gemeinsamen
  Antrag für einen Sondertarif in der Tief-
  garage des Theaters Dortmund in der
  kommenden Sitzung des Ausschusses für
  Kultur, Sport und Freizeit am 15. August 2006 stellen. Mit der Aufhebung des Sondertarifes für die Theaterbesucher ist es mittlerweile zu längeren Warteschlangen nach einer Veranstaltung vor den Kassenautomaten gekommen. Früher hatten die Besucher des Theaters die Möglichkeit, ihr Parkticket schon bei der Ankunft zu bezahlen.
Dieser Sondertarif wurde mit der allgemeinen Tariferhöhung durch den Ratsbeschluss im Mai 2006 aufgehoben.

„Die CDU-Fraktion hatte im Mai gegen die Tariferhöhungen bei der Betreibergesellschaft SBB gestimmt und damit auch gegen die Aufhebung des alten Sondertarifs für die Tiefgarage am Theater. Eine Flut von Beschwerden, die viele Theaterbesucher an die CDU-Fraktion richteten, nehmen wir sehr ernst.
Um nicht weitere Theatergäste zu verlieren, werden wir zusammen mit der FDP/Bürgerliste eine erneute Einführung eines zeitlich begrenzten Sondertarifes für die Besucher von Theaterveranstaltungen fordern“, so Manfred Sauer, kulturpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion.



Im Gegensatz zum Konzerthaus, wo es mehrere erreichbare Parkmöglichkeiten gibt oder beim Spielcasino Hohensyburg, wo nicht alle Besucher gleichzeitig das Haus verlassen, sieht es am Theater ganz anders aus. Die Besucher kommen zwar nicht alle gemeinsam an, wollen dafür aber alle gemeinsam wieder gehen. Deshalb ist es für die CDU wichtig, dass es hier nicht mehr zu einem Rückstau an den Kassenautomaten kommt, der sich sogar gelegentlich bis ins Operhaus bildet.


Verantwortlich: