Hengstenberg: „Terminalausbau:Ja,
Startbahnverlängerung und
Betriebszeitverlängerung: Nein
  Für die CDU-Ratsfraktion stellt
  Vorsitzender Frank Hengstenberg
  noch einmal deutlich fest, dass es
  mit den Christdemokraten keine
  Veränderungen der Verspätungsregelung
  und der Betriebszeiten geben wird. Auch die Verlängerung der Start- und Landebahn in Wickede kommt für die CDU-Fraktion derzeit nicht in Frage.


„Es gibt einen eindeutigen Parteitagsbeschluss, und an den wird sich die Fraktion auch weiter halten“, so Hengstenberg. So habe man festgestellt, dass die Start- und Landebahn bezogen auf ihre Länge und ihre Tragfähigkeit den Endausbauzustand erreicht hat. Auch an den vom Rat der Stadt festgelegten Betriebszeiten von 06.00-22.00 Uhr wird die CDU-Fraktion nicht rütteln. Die beschlossene Verspätungsregelung des Rates bis 23 Uhr darf nach Willen von Hengstenberg nicht ausgeweitet werden. „Den Vorstoß der SPD-Fraktion, zukünftig bis 24 Uhr Ausnahmegenehmigungen zu erteilen, sehen wir jetzt nicht als erforderlich an“, stellt der CDU-Vorsitzende klar.



Akuten Handlungsbedarf besteht nach Auffassung der Christdemokraten jedoch bei der bestehenden Infrastruktur des Flughafens. Das bisherige Terminal sei an die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit gestoßen. Bereits jetzt könnten die Fluggäste nicht mehr im gewünschten Zeitrahmen abgefertigt werden. Daher sei es dringend notwendig, zusätzliche Warteräume und Gepäckabfertigungsanlagen sowie weitere Angebote im Bereich der Gastronomie und der Verkaufsflächen zu schaffen. Diese Maßnahmen seien auch deshalb notwendig, um die Wirtschaftlichkeit des Flughafens zu verbessern und das jährliche Defizit zu senken. „Ziel muss es sein, mittelfristig eine schwarze Null am Flughafen zu schreiben,“ so der CDU-Vorsitzende.


Hengstenberg begrüßt den Vorschlag der Geschäftsleitung, den Flughafen mittels einer Stadtbahnhaltestelle an das ÖPNV-Netz anzuschließen, da der Shuttle-Bus-Verkehr vom Bahnhof Holzwickede zu umständlich sei. 


Verantwortlich: