Tagesordnungspunkt
Erwerb der ehemaligen Union-Brauerei – Beantwortung der Fragen vom 15.02.07 aus Drucksache Nr. 07427-07-E2

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

zu o.g. Tagesordnungspunkt stellt die CDU-Fraktion folgenden Antrag und bittet um Beratung und Beschlussfassung:

Beschlussvorschlag
Der Rat weist die Ausführungen zur Nutzung der ehemaligen Union-Brauerei und der Sckellstraße zurück und fordert die Verwaltung auf, eine neue Vorlage unter folgenden Rahmenbedingungen zu erarbeiten:

  1. Der Vorschlag der Landesregierung, auf dem nordöstlichen Baufeld ein Zentrum für Kreativwirtschaft zu errichten, wird begrüßt und soll von der Verwaltung gedanklich weiterentwickelt werden. Die finanziellen und zeitlichen Rahmenbedingungen sollen dem Rat schnellstmöglichst zur Beschlussfassung vorgelegt werden.
  2. Für das erweiterte nördliche Baufeld sollen die organisatorischen, planerischen und finanziellen Voraussetzungen zur Ansiedlung von zwei Berufskollegs geschaffen werden.
  3. Es ist zu prüfen, ob das Baufeld im „mittleren Westen“ der Gesamtfläche (bisher vorgesehen für Wohnen) für die Einrichtung einer Szenegastronomiemeile – bisher auf der ehemaligen Thier-Brauerei über die Grenzen Dortmunds hinaus etabliert – herzurichten ist. Zur Nutzung von Synergien und der besseren fußläufigen Anbindung des neuen FZW soll die Ritterstraße dazu in der Mitte abgebunden werden.
  4. Die Dach- und Fachsanierung der Fassade des U-Turms soll an der Außenseite gemäß der Verrechung des Kaufpreises für die Gesamtfläche erfolgen.
  5. Sollten sich privatwirtschaftliche Nutzungsinteressen für Flächen im U-Turm ergeben, so sind diese dem Rat mit entsprechenden Kostenkalkulationen und Wirtschaftlichkeitsberechnungen zur Beschlussfassung vorzulegen.
  6. Die Flächen an der Sckellstraße mit ihrer Nutzung als Standort eines Berufskollegs und des Kinder- und Jugendtheaters werden aufgegeben und einer Gesamtvermarktung für hochwertige Wohnbebauung zugeführt.

Verantwortlich: