„Einmal Soest und zurück“, ist der Straßenzustandsbericht mit den Noten mangelhaft bis ungenügend für 125 Straßenkilometer im Stadtbezirk Eving, das sind 8,3 % aller Straßen.
„Es kann uns nicht beruhigen, dass demgegenüber 1.490 Kilometer mit sehr gut bis ausreichend bewertet werden“, so Fraktionsvorsitzender Klaus Neumann im Ortstermin an der Kreuzung westlich Lüdinghauser Str./Fröbelweg. Punktuell hat sich die CDU-Fraktion diesen Straßenabschnitt als einen von 292 Abschnitten angesehen.

evingstr3.jpg

Erfreulich dagegen ist die Umsetzung einer alten politischen Forderung, dass zukünftig eine Abstimmung zwischen Straßenunterhaltung, den Planungen der Stadtentwässerung und den Versorgungsunternehmen (Gas, Wasser, Telekom, etc.) erfolgen soll. Das manchmal „Dreimalige Aufreißen einer Straße in einem Jahr“ hat viel Unverständnis bei den Bürgerinnen und Bürgern und der CDU-Fraktion ausgelöst. „Manche Stellen im Stadtbezirk sehen wie ein großer Flickenteppich aus“, beschreibt Klaus Neumann das Ergebnis von Straßenzuständen nach Abschluß von Bauarbeiten.

Zur Haushaltsberatung 2008 wird die CDU-Fraktion einen gesamten Prioritätenkatalog einfordern, daraus muß zu ersehen sein in wie viel Jahren die 125 Straßenkilometer erneuert sind und wie viele jährlich dazu kommen. Nicht nur die Schulsanierung hinkt hinterher, jetzt kommen auch die Straßen hinzu. Diese Sachverhalte lassen deutlich werden, daß die seit Jahren von der CDU geforderte Erhöhung der Haushaltsmittel für die Bezirksvertretung dringend erforderlich ist, das müssen Rat und Verwaltung nun endlich einsehen.
Auch die anderen Fraktionen in der Bezirksvertretung werden wir mit diesem Sachverhalt konfrontieren, schließt Klaus Neumann den Ortstermin ab.

evingstr21.jpg


Verantwortlich: