Frank Hengstenberg: „ECE-Konzept gut für Dortmund“


  Nach der gestrigen Vorstellung der
  ECE-Planungen für das Thier-Gelände
  gibt CDU-Fraktionsvorsitzender Frank
  Hengstenberg endgültig grünes Licht.
  „Die CDU-Fraktion steht einstimmig
  hinter den Planungen. Sowohl die Größe
  als auch das Konzept haben uns überzeugen können“, so Hengstenberg.



Nach intensiver Diskussion sowohl mit dem Investor ECE als auch mit der Gutachterin Dr. Hesse, die die Einzelhandelsverträglichkeit des Vorhabens festgestellt hatte, will die CDU-Fraktion das Projekt mit 29.000 qm neuer Verkaufsfläche festschreiben. Zusätzlich werden dem Investor wei-tere 5000 qm eingeräumt, die aus dem bisherigen Berlet-Haus resultieren. Das jetzige Kaufhaus für Unterhaltungselektronik am Westenhellweg wird unter Beibehaltung der Fassade zum Eingangstor für das neue Einkaufszentrum umgestaltet.


Neben der Größendimensionierung überzeugte die CDU-Fraktion insbesondere auch der breit angedachte Nutzungsmix. Hengstenberg freut sich, dass auch insbesondere das Thema „Wohnen“ Platz greift. „Das haben wir immer gefordert. Schön, dass ECE diese Anregung aufgegriffen hat“; so der CDU-Fraktionsvorsitzende.


Auch die von den Grünen immer wieder kritisierte Abbindung der Silberstraße sei überzeugend gelöst wurden, findet CDU-Planungssprecher Knud Follert. „Die teilweise Herausnahme der Silberstraße aus dem Stra-ßennetz ist notwendig, um die direkte Anbindung des Thier-Geländes durch die Berlet-Immobilie an den Westenhellweg zu erzielen“, so Follert. Der jetzige Planungsentwurf schließe eine massive Überbauung der Silberstraße jedoch aus und setze auf eine filigrane Lösung aus Glas, bei dem die Straßen- und Raumkanten der Silberstraße nach wie vor zu erkennen sind.


Hengstenberg hofft für die CDU-Fraktion, dass die jetzt vorgestellten Planungen eine breite Mehrheit im Rat am 24.04.2008 finden werden. „Alles andere wäre ein Armutszeugnis für Dortmund“ so der CDU-Chef abschließend.


Verantwortlich: