Tagesordnungspunkt
Dezentrale Abstellflächen für Lkw im Stadtgebiet

Beschlussvorschlag

Sehr geehrter Herr Vorsitzender,

zu o. g. Tagesordnungspunkt stellt die CDU-Fraktion folgenden Antrag und bittet um Beratung und Beschlussfassung:

Der Ausschuss Umwelt, Stadtgestaltung und Wohnen empfiehlt dem Rat, wie folgt zu beschließen:

Der Rat der Stadt nimmt den Vorschlag der Verwaltung zur Kenntnis, ein dezentrales Abstellkonzept für LKWs zu erarbeiten. Die vorgeschlagenen Parksteifen Gneisenau, Dorstfeld-West, Union- und Logistikpark Harenberg werden jedoch zurückgewiesen.

Der Rat beauftragt die Verwaltung die Vorlage zu überarbeiten und neue Vorschläge für dezentrale Abstellflächen einzubringen. Überprüft werden sollen dabei insbesondere auch die Standortvorschläge „Parkplatz F“ im Bereich des Veranstaltungszentrums Westfalenhallen sowie das ehemalige „Daume-Gelände“ in Dortmund-Lindenhorst.

Begründung:
Grundsätzlich ist das Konzept zur Schaffung von dezentralen Abstellplätzen für LKWs im Stadtgebiet der richtige Weg, die Problematik von abgestellten LKWs in Wohngebieten zu lösen. Die in der Verwaltungsvorlage gemachten Standortvorschläge sollen jedoch nicht weiter verfolgt werden. Zum einen sind die von der Verwaltung präferierten Parkstreifen ursprünglich dafür errichtet worden, den PKW-Verkehr in den zur Entwicklung anstehenden Gewerbegebieten aufzunehmen.

Zum anderen sind die Parkstreifen von ihrer Dimensionierung und technischen Ausgestaltung her überhaupt nicht für LKW-Verkehre ausgelegt. Es ist zu befürchten, dass die angrenzenden Bürgersteige beschädigt werden und sich durch das große Gewicht der LKWs dauerhafte Verformungen (Spurrillen etc.) in den Parkflächen ergeben werden.

Dies würde einer bewusst in Kauf genommenen Vernichtung der städtischen Infrastruktur gleich kommen. Daher ist es dringend notwendig, dass die Verwaltung andere Vorschläge erarbeitet. Die im Antrag gemachten Standortalternativen sollen dabei vorrangig überprüft werden.


Verantwortlich: