Tagesordnungspunkt
Drastische Kürzung bei der sozialen Wohnraumförderung

Sehr geehrte Frau Vorsitzende,

die CDU-Fraktion erbittet von der Verwaltung eine Stellungnahme zu folgenden Fragen:

Die Landesregierung hatte zum 15.09.2010 einen Bewilligungsstopp verhängt und angekündigt die Förderung des Eigenheimbaus 2011 drastisch von 567 auf 200 Millionen Euro zu kürzen. Davon sind insbesondere junge Familien betroffen.

Hierzu fragt die CDU-Fraktion:

  1. Wie viele Anträge auf Förderung – so genannten Altanträge – liegen der Verwaltung bis zum Bewilligungsstopp vor?
  2. Wie viele Neuanträge liegen der Verwaltung vor bzw. mit wie vielen Neuanträgen rechnet die Verwaltung?
  3. Wie viele der Neuanträge wird die Verwaltung positiv bescheiden können?
  4. Wie viele Anträge konnten in den letzten drei Jahren jeweils positiv beschieden werden?
  5. Wie sah das auf Dortmund entfallende Budget für die Wohnbauförderung in den letzten drei Jahren aus und wie wird es 2011 aussehen?
  6. Wie viele Bauanträge für Einfamilienhäuser wurden generell in den letzten drei Jahren gestellt?

Verantwortlich: