Tagesordnungspunkt
Vorzeitige Verlängerung der Optionsförderung bei gleichzeitiger Anhebung des Betriebskostenzuschusses 2016 bis 2019

Sehr geehrte Frau Vorsitzende,

die CDU-Fraktion im Ausschuss für Kultur, Sport und Freizeit bittet die Verwaltung, den Verein „Freunde des Hoesch-Museums e. V.“ aufzufordern, den Mitgliedern des Fachausschusses die Jahresabschlüsse des Vereins für die Jahre 2012, 2013 und 2014 zur Verfü-gung zu stellen.

Des Weiteren bittet die CDU-Fraktion die Verwaltung um einen schriftlichen Sachstandsbericht zum Hoesch-Museum zu folgenden Fragen:

  1. Wann hatte der Verein erstmals Kenntnis von einer drohenden oder sich zumindest abzeichnenden Zahlungsunfähigkeit gehabt?
  2. Welche Maßnahmen hat der Verein wann eingeleitet, um möglicherweise unabhängig von einer Erhöhung der Optionsförderung die künftige Tätigkeit finanziell sicherzustellen, z.B. durch räumliche und strukturelle, personelle Einschränkungen, Ausgabenreduzierung o. ä.?
  3. Welche Konsequenzen hat eine Insolvenz bzw. Zahlungsunfähigkeit des Vereins „Freunde des Hoesch-Museums e. V.“ für das Museum am Standort und für die Stadt Dortmund?
  4. Welche Maßnahmen hat der Verein eingeleitet, um andere Finanzierungsquellen zu erschließen, wie z. B. höhere Mitgliedsbeiträge, das Einwerben zusätzlicher Sponsorengelder oder Fördermittel, Eintrittsgelder
    (1,- € pro Besucher, die niemandem weh täten, würden immerhin 1/3 der zusätzlichen Ausgaben decken)?
  5. Besteht laut Meinung der Kulturbetriebe bei einer Schließung des Hoesch-Museums am jetzigen Standort die Möglichkeit, die Exponate des Museums oder eines Teils davon, an anderer Stelle auszustellen?
  6. Wie beurteilt die Verwaltung den Aspekt, dass bei der Genehmigung des Dortmunder Haushaltes 2014 die Auflagen vermittelt worden sind, u. a. auch bei den freiwilligen Leistungen Einsparungen vorzunehmen?

Verantwortlich: