Sehr geehrte Frau Vorsitzende,

die CDU-Fraktion im Ausschuss stellt folgenden Antrag und bittet um Beratung und Beschlussfassung:

Beschlussvorschlag

Der Ausschuss fordert die Verwaltung auf, mit der Deutschen Bahn Gespräche aufzunehmen um zu klären, wie die Sicherheit und Ordnung im direkten Bahnhofsumfeld (u.a. Bahnhofsvorplatz und entlang der gewerblichen Einrichtungen) und im Bahnhof selbst gewährleistet
werden kann.
Darüber hinaus soll die Verwaltung darlegen, inwieweit Flächen im direkten Umfeld des Hauptbahnhofs in die Zuständigkeit der Stadt Dortmund fallen und, welche Maßnahmen ggfs. seitens der Stadt unternommen werden, um auf diesen Flächen nachhaltig für Sicherheit,
Ordnung und Sauberkeit zu sorgen.

Begründung
Im Bereich des Vorplatzes an der Südseite des Hauptbahnhofs sieht man täglich, dass dort Obdachlose ihr Quartier direkt auf dem Bürgersteig – zwischen Ladenzeile und Parkbuchten/ Taxistand – aufbauen. Auf der anderen Seite – in Höhe des Schnellrestaurants –
findet man ebenfalls Ansammlungen von Obdachlosen und Problemgruppen.
Laut Wikipedia ist der „Dortmunder Hauptbahnhof der bedeutendste Bahnhof der Stadt und steht mit täglich rund 130.000 Reisenden auf Platz elf der meistfrequentierten Fernbahnhöfe der Deutschen Bahn“.
Sowohl der Deutschen Bahn, als auch der Stadt Dortmund sollte daran gelegen sein, dass der Haupt- und Nordeingang – sowie das direkte Umfeld – einen sicheren und sauberen Eindruck aufweist. Zumal direkt gegenüber vom Haupteingang das erst neu erbaute Fußballmuseum
und die Stadt- und Landesbibliothek ebenfalls täglich mehrere hunderte Besucher anzieht. Als eines der Haupteingangstore für Gäste aus Deutschland und aus aller Welt und für die Bürgerinnen und Bürger, die den Bahnhof täglich für ihren Weg zur Arbeit nutzen, sollte gerade hier besonders der Aspekt Sicherheit und Sauberkeit im Vordergrund stehen.


Verantwortlich: