Sehr geehrter Herr Stens,

die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Dortmund-Eving bittet darum, folgenden Antrag in die Tagesordnung der Sitzung der Bezirksvertretung am 20.03.2019 aufzunehmen und zur Beratung und Beschlussfassung zu stellen.

Die Bezirksvertretung möge beschließen:

Die Verwaltung wird beauftragt, Alkoholverkaufsverbote und -beschränkungen – in der Zeit von 22 bis 5.00 Uhr – beispielsweise für Kioske, Supermärkte oder Tankstellen an der Evinger Straße (Ecke Deutsche Straße) sowie der Bergstraße (Ecke Evinger Berg) zu prüfen und das Ergebnis der Prüfung in einer der kommenden Sitzungen der Bezirksvertretung vorzustellen

Begründung:
Kollektiver Alkoholkonsum im öffentlichen Raum führt häufig zu starken Lärmbelästigungen, Vermüllung und Verunreinigungen sowie einer damit einhergehenden Beschwerdelage. Beispielsweise liegen informelle Treffpunkte häufig in Gebieten, die eine „Nachversorgung“ mit Alkohol durch entsprechende Verkaufsstellen gewährleisten. Unterbindet man diese Versorgung durch Alkoholverbote bzw. -beschränkungen, wird das Interesse an solchen „Gruppentreffen“ erschwert. Festgelegte Treffpunkte werden uninteressant und eine entstandene Eigendynamik wird unterbrochen. Gleichzeitig ist es aber ratsam, besonders für junge Menschen eine bedarfsgerechte Ausweitung der Freizeit- und Präventionsangebote – insbesondere in den identifizierten „Problembereichen“ – voran zu treiben, um Alternativangebote zum Aufenthalt vorzuhalten.


Verantwortlich: