Sehr geehrter Herr Tölch,

wie man einem Bericht der Ruhr Nachrichten vom 27.04.2019 entnehmen konnte, fällt es dem jetzigen Eigentümer des Malakowturms schwer, die denkmalgerechte Erhaltung sicherzustellen.

Die ihm zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel reichen offenbar nicht aus. Laut eigenen Angaben stand er vor einer Insolvenz.

Um den Erhalt dieses ortsteilprägenden Denkmals auf Dauer zu gewährleisten, bittet die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung die Verwaltung der Stadt Dortmund um die Beantwortung der folgenden Fragen:

1. Wurden beim Kauf des Malakowturms im Kaufvertrag Fristen für die Renovierung vereinbart?

2. Welche Auflagen hinsichtlich der Außen- und Innengestaltung wurden vereinbart?

3. Kann die Stadt Dortmund den Malakowturm erwerben und in das geplante außerschulische Ausbildungszentrum auf der ehemaligen Zeche Westhausen integieren?


Verantwortlich: