Mit großer Freude hat die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Dortmund die Mitteilung des Verwaltungsvorstands zur Kenntnis genommen, dass nun endlich eine Beschulungsvereinbarung mit der Stadt Schwerte in Reichweite ist. Die schulpolitische Sprecherin, Dr. Eva-Maria Goll, sagt dazu: „Dass Politik das Bohren dicker Bretter ist, ist ja bekannt. Die sich nun abzeichnende Entwicklung zeigt aber noch einmal ganz deutlich, wie wichtig die nicht nachlassenden Bemühungen der betroffenen Bürgerinnen und Bürger sowie der Politik waren.“ Insbesondere die CDU-Fraktion hatte sich in den vergangenen Monaten im zuständigen Schulausschuss immer wieder für das Zustandekommen einer Beschulungsvereinbarung zwischen den beiden Nachbarstädten eingesetzt. Erst im März dieses Jahres hatten die Christdemokraten die Aufnahme von erneuten Gesprächsrunden zwischen den Städten Dortmund und Schwerte beantragt – mit erfolgreichem Ausgang, wie sich nun zeigt. Es bleibt zum jetzigen Zeitpunkt zwar noch die endgültige Abstimmung in den Gremien abzuwarten, aber das nun von der Verwaltung vorgelegte Modell sollte wohl für alle Fraktionen zustimmungsfähig sein.


Verantwortlich: