Sehr geehrter Herr Hudy,

die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Dortmund-Huckarde bittet darum, den folgenden Antrag in die Tagesordnung der Sitzung am 30. Oktober aufzunehmen und zur Beratung und Beschlussfassung zu stellen.

Beschlussvorschlag

Die Verwaltung möge dafür sorgen, dass die Bürger, die im Bereich entlang der „Bahnlinie“ wohnen, vor Lärm geschützt werden. Zunächst sollen Messungen durchgeführt werden, aber auch zu den Zeiten, wenn in der Nacht die Güterzüge fahren. Anschließend sollen entsprechende Maßnahmen, wie zum Beispiel Lärmschutzwände, vorgestellt, abgesprochen und angebracht werden.

Begründung

Insbesondere der nächtliche Güterverkehr hat stark zugenommen. Teilweise bewegen sich „ratternd und quietschend“ stündlich sehr lange Güterzüge durch Huckarde. Dieser Zustand, insbesondere während der Nachtstunden ist den Anwohnern nicht zumutbar. Wir gehen davon aus, dass entsprechende Lärmschutzmessungen eine Überschreitung der erlaubten Werte ergeben werden. Bestimmt aber nur dann, wenn während des Zugverkehres gemessen wird, was wohl laut Presseartikel bisher nicht so durchgeführt wurde. Das würde entsprechende Maßnahmen einleiten, wie zum Beispiel Zuschüsse zu Lärmschutzfenstern und Lärmschutzwänden, wie in Deusen. Vielleicht gibt es auch Lösungen, die die die Ursachen verbessern, wie moderne leisere Züge/ Wagons oder ein optimiertes Gleisbett.


Verantwortlich: