Sehr geehrter Herr Bezirksbürgermeister,

nach Informationen ansässiger Bürgerinnen und Bürger wird auf dem Sonnenplatz offen Drogenhandel betrieben. Man kann hier sowohl Haschisch, Heroin und auch Tabletten erwerben. Erschwerend kommt hinzu, dass beobachtet wurde, wie aus Fahrzeugen heraus Alkohol an offensichtlich Minderjährige verkauft wurde.

Die CDU-Fraktion bittet die Verwaltung um ausführliche Beantwortung der folgenden Fragen:

  • Welche Erkenntnisse liegen der Stadt Dortmund zu der Frage vor, ob es sich bei dem Sonnenplatz um einen Drogenumschlagplatz handelt und ob dort Alkohol an Minderjährige verkauft wird?
  • Gibt es bereits Maßnahmen, die die oben beschriebenen Aktivitäten am Sonnenplatz eindämmen bzw. verhindern sollen? Wenn ja, welche Maßnahmen sind das?
  • Ist der Verwaltung bekannt, um welche Klientel es sich dort handelt (Studenten, Anwohner, etc.)?

Verantwortlich: