Altbürgermeister Adolf Miksch begeht am 02. März 2020 seinen 80. Geburtstag. Bis zur Kommunalwahl 2009 vertrat Adolf Miksch über vier Jahrzehnte den Stadtbezirk Mengede im Dortmunder Rathaus.

„Nur wer aktiv mitarbeitet kann etwas verändern.“ Diese Überzeugung führte Adolf Miksch 1964 in die CDU, in der er sich sofort aktiv einbrachte. 1971 wurde der Jubilar erstmals in den Rat der Stadt Dortmund gewählt. Von 1984 bis 1999 war Adolf Miksch stellvertretender Fraktionsvorsitzender. Auf Vorschlag der CDU wählte ihn dann der Rat im Jahr 1999 zum ehrenamtlichen Bürgermeister der Stadt Dortmund. Dieses Amt bekleidete Miksch über zwei Wahlperioden bis 2009.

In diese Zeit fällt auch sein Engagement im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr, wo er sich als Vorsitzender der Verbandsversammlung für mehr Pünktlichkeit, Sauberkeit und Sicherheit im ÖPNV einsetzte und den Wettbewerb durch öffentliche Streckenausschreibungen vorantrieb.

Über 10 Jahre engagierte sich Adolf Miksch als Vorsitzender des Vereins zur Förderung der Städtefreundschaft zwischen Dortmund und der israelischen Partnerstadt Netanya insbesondere für einen vitalen Jugendaustausch, um damit einen Beitrag zur Versöhnung mit der Vergangenheit zu leisten und junge Menschen zur Erinnerung und Aufarbeitung des dunkelsten Kapitels deutscher Geschichte anzuhalten.

Auch die Pflege der Städtepartnerschaft mit Zwickau lag dem Altbürgermeister stets am Herzen. Für seine Verdienste zeichnete ihn die Oberbürgermeisterin der Stadt Zwickau Dr. Pia Findeiß mit der Martin Römer Ehrenmedaille der Stadt Zwickau aus. Während seiner Zeit als Bürgermeister setzte sich Miksch vermehrt für die Stärkung und Anerkennung des Ehrenamtes ein und so war es fast zwangsläufig, dass er als Mitinitiator und Gründungsmitglied den Verein „Pro Kultur“ auf den Weg brachte. Dieser Verein wurde 2002 gegründet, um die ehrenamtliche Arbeit im kulturellen Bereich zu bündeln und zu stärken. Inzwischen ist er aus dem kulturellen Leben der Stadt nicht mehr wegzudenken.

Nach wie vor ist Adolf Miksch auf vielfältige Weise ehrenamtlich engagiert. So ist er u. a. Vorsitzender des von ihm ins Leben gerufenen Vereins der Freunde und Förderer des Naturkundemuseums Dortmund e.V. sowie Vorsitzender des historischen Vereins für Dortmund und die Grafschaft Mark e.V.. Mit dieser Tätigkeit verbindet er Ehrenamt und Hobby, um die lange, wechselvolle Geschichte unserer Stadt für viele erlebbar und erfahrbar zu machen.

In Anerkennung seiner Verdienste erhielt Adolf Miksch den Ehrenring und die Stadtplakette der Stadt Dortmund. Der Rat verlieh ihm am 18.02.2010 die Ehrenbezeichung „Altbürgermeister“. Für sein langjähriges kommunales Engagement wurde der Jubilar zudem mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.


Verantwortlich: