Sehr geehrter Herr Vorsitzender,

zum wiederholten Mal war in den Medien zu lesen, dass es im Ortskern Aplerbeck zu Ausschreitungen unter Jugendlichen kam. Dabei soll es u.a.  Auseinandersetzungen untereinander gegeben haben und von Urinieren an privaten Wohnhäusern war die Rede.

Die CDU-Fraktion bittet die Verwaltung in Bezug auf die oben genannte Problemlage um die Beantwortung der folgenden Fragen:

  1. Erfolgt bezüglich der in Aplerbeck im öffentlichen Raum überdurchschnittlich präsenten und auffälligen Jugendlichen eine aufsuchende Arbeit durch das Jugendamt und/oder durch beauftragte freie Träger?
    Wenn ja, in welchen Umfang geschieht dies?
  2. Haben die Verantwortlichen  (Jugendpfleger, Jugendhilfedienste) vor Ort einen erhöhten Betreuungsbedarf angezeigt? Falls ja, wurde diesem nachgekommen? Und wenn ja, in welcher Form?
  3. Da bereits im letzten Sommer Jugendliche in Aplerbeck auffällig wurden – gab es bereits im Vorfeld eine Ausweitung von Angeboten bzw. Maßnahmen seitens des Jugendamtes?
  4. Wenn ja – welche Erfolge wurden hier erzielt?
  5. Welche weitergehenden Maßnahmen plant das Jugendamt, so dass hier nicht zuletzt die Ordnungsbehörden eingreifen müssen?

Verantwortlich: