Sehr geehrte Frau Vorsitzende,

die CDU-Fraktion im Ausschuss für Klimaschutz, Umwelt, Stadtgestaltung und Wohnen bittet um Aufnahme des o.g. Punktes auf die Tagesordnung der Sitzung am 03.02.2021 sowie um Beratung und Beschlussfassung des nachfolgenden Antrags.

Die Verwaltung wird beauftragt, ein Datenanalyse-Tool zur Evaluation, Analyse und Simulation von Fahrradverkehrsströmen in Dortmund zwecks Optimierung der Radverkehrsplanung zu beschaffen.

Begründung

Für Städte und Kommunen stehen zur Simulation von Fahrradverkehrsströmen inzwischen verschiedene digitale Tools und Web-Anwendungen auf dem freien Markt zur Verfügung. Diese unterstützen eine nachhaltige Förderung und Optimierung der kommunalen Radverkehrsplanung und helfen dabei, dass Investitionen in die Radverkehrsinfrastruktur zielgerichteter und damit effektiver gesteuert werden können.

Eine solche Web-Anwendung, wie sie bereits als Prototyp für die Stadt Dresden entwickelt worden ist, vereinfacht die Arbeit von kommunalen Planungsstellen erheblich. Denn mithilfe des Tools können für einen bestimmten Planfall die Eigenschaften von Streckenabschnitten im Verkehrsnetz digital verändert werden. Dank anschließender Simulation werden veränderte Verkehrsströme visualisiert. Ein derartiges Tool ermöglicht zugleich eine Wirkungsabschätzung bestimmter Maßnahmen/Veränderungen, indem Unterschiede zwischen Basis- und Planfall dargestellt werden.

Der Vorteil gegenüber einer App, wie sie im Rahmen der Vorlage „Digitalisierung des Radverkehrs“ (Drucksache Nr.: 16389-20) beschlossen wurde, liegt darin, dass ein solches Simulationstool auf bereits bestehende Routen-, Geo- und Verkehrsdaten zurückgreift.


Verantwortlich: