Sehr geehrter Herr Vorsitzender,

die CDU-Fraktion im Ausschuss für Kultur, Sport und Freizeit stellt folgenden Antrag und bittet um Beratung und Beschlussfassung:

Der Ausschuss beauftragt die Verwaltung einen Vorschlag zu erarbeiten, auf welchem Wege eine Versteigerung von einem Teil der Werke Dortmunder KünstlerInnen erfolgen könnte. Dabei ist auch zu erarbeiten, welche Kunstwerke – vielleicht aufgrund ihrer Lagerdauer – für eine Versteigerung geeignet sind. Die dadurch generierten Einnahmen sollen zum erneuten Kunstankauf eingesetzt werden. Darüber hinaus soll die Verwaltung eruieren, ob in Dortmunder Museen (bspw. im Dortmunder U) Kunstausstellungen der Werke von Dortmunder KünstlerInnen temporär eingerichtet werden können – sofern Räumlichkeiten in den Museen dies hergeben.

Begründung

Mit der heutigen Vorlage empfiehlt der Ausschuss, dass künftig im städtischen Kunstarchiv – welches umbenannt werden soll in „Kunst Aus(leihe) Dortmund“ – die vorhandenen Werke allen BürgerInnen Dortmunds zur Ausleihe zur Verfügung stehen. Um die BürgerInnen grundsätzlich auf die Kunstwerke aufmerksam zu machen, wäre eine eigene Kunstausstellung für Kunstwerke von Dortmunder KünstlerInnen eine zu begrüßende Maßnahme, um auch den Bekanntheitsgrad – sowohl von KünstlerInnen, als auch der Ausstellung selbst – zu erhöhen. Da nur knapp 30% der angekauften Werke bisher durch städtische MitarbeiterInnen ausgeliehen werden und somit 70% der Kunstwerke eine Vernachlässigung erfahren, wäre auch eine Kunstauktion für einige dieser Werke eine Möglichkeit, um der breiten Öffentlichkeit ein Gefühl von „Sotheby’s“ für den kleineren Geldbeutel zu bieten. Die dadurch eingenommenen Gelder können wiederum für erneute Kunstankäufe eingesetzt werden.


Verantwortlich: